merken
Sachsen

Unbekannte sprengen Blitzer im Kreis Bautzen

Am Wochenende haben Unbekannte in der Gemeinde Schmölln-Putzkau eine Radarfalle zerstört. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

In Schmölln-Putzkau beklagt die Polizei einen hohen Sachschaden an einer Blitzeranlage.
In Schmölln-Putzkau beklagt die Polizei einen hohen Sachschaden an einer Blitzeranlage. © LausitzNews.de / Ricardo Herzog

Schmölln-Putzkau. Scherben liegen um die Säule herum, Teile des Blitzers sind mit Tape abgeklebt: Unbekannte haben in der Dresdener Straße in der Gemeinde Schmölln-Putzkau eine Radarfalle zerstört. Die Tat soll sich bereits in der Zeit von Sonntag, dem 14. November bis zum Montag ereignet haben. An die Öffentlichkeit gewendet hat sich die Polizei damit allerdings erst an diesem Mittwoch.

Anzeige
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?
Schon eine Geschenkidee für Weihnachten?

Gibt es ein besseres Geschenk als Zeit? Verschenken Sie sie doch einfach mit spannenden gemeinsamen Erlebnissen. Die Erlebnisfabrik hat viele Ideen.

Die Unbekannten sollen die Schutzscheibe der Blitzer-Linse zerschlagen haben. Durch die Öffnung sollen die Unbekannten dann – so der derzeitige Erkenntnisstand der Polizei – Pyrotechnik in die Radarfalle eingeführt und diese angezündet haben. Außerdem sollen sich die Täter an der Bodenverankerung der Radarfalle zu schaffen gemacht haben. Sie sollen versucht haben, den Blitzer umzukippen.

2020 der aktivste Blitzer im Kreis Bautzen

Wie die Polizei mitteilt, ist der Blitzer dabei so stark beschädigt worden, dass er unbrauchbar geworden ist. Die Polizei nennt keine konkrete Schadenssumme, spricht aber von einem ungefähren Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Fest steht: Der Blitzer ist einer der gewinnbringendsten im Kreis Bautzen. 2020 erwischte er mehr als 5.500 Raser – und trieb dem Landratsamt damit eine Summe von mehr als 105.000 Euro ein.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können. Sie nimmt Anrufe unter der 03591/3560 entgegen. (SZ/the)

Mehr zum Thema Sachsen