SZ + Feuilleton
Merken

Der Fall Ofarim: Gefährliche Kultur des Misstrauens

Die Lüge von Gil Ofarim hat fatale Folgen für alle Beteiligten und Betroffenen – womöglich auch für Opfer von Antisemitismus und Rassismus. Das darf nicht sein.

Von Oliver Reinhard
 5 Min.
Teilen
Folgen
Außer dem Prozess gegen Ofarim ist nichts vorbei.
Außer dem Prozess gegen Ofarim ist nichts vorbei. © dpa/Willnow; SZ

Keiner hat’s gehört, keiner hat’s gesehen – heißt es in einem Lied von Gil Ofarim. Inzwischen haben diese Worte eine neue Bedeutung gewonnen: Der jüdische Sänger hat gestanden, vor zwei Jahren einem Leipziger Hotelangestellten in einem millionenfach verbreiteten Video zu Unrecht Antisemitismus vorgeworfen zu haben.

Ihre Angebote werden geladen...