Sachsen
Merken

Mit 23 Jahren: Tierparkchefin gleich nach der Ausbildung

300 Tiere leben im Eilenburger Tierpark in Nordsachsen. Und er hat eine Besonderheit: Die Chefin ist 23 und damit wohl jüngste Tierparkleiterin in Deutschland.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Die 23-jährige Tierparkleiterin Caroline Otto ist, wie sie selbst von sich sagt "Affenaffin" und gibt dem zweijährigen Goldkopflöwenäffchen "Franz" als Leckerli eine Stabschrecke.
Die 23-jährige Tierparkleiterin Caroline Otto ist, wie sie selbst von sich sagt "Affenaffin" und gibt dem zweijährigen Goldkopflöwenäffchen "Franz" als Leckerli eine Stabschrecke. © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild

Eilenburg. Von der Ausbildung direkt auf den Chefinnenposten: Die 23 Jahre alte Caroline Otto hat die Leitung des Tierparks in Eilenburg (Nordsachsen) übernommen. Damit ist sie verantwortlich für das Wohl von rund 300 Tieren aus 50 Arten. Der Tierpark habe 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sagte Otto.

Erst am vorigen Mittwoch habe sie ihre Ausbildung als Tierpflegerin abgeschlossen, erzählte die 23-Jährige, die aus Torgau stammt. Dass sie danach zum 1. Juli die Leitung des Tierparks übernehmen würde, war schon etwas länger klar. Die Übergabe sei mit dem vorherigen Langzeitchef besprochen gewesen.

Sie sei vor vier Jahren für ein Freiwilligen-Jahr nach Eilenburg gekommen, dann folgte die Ausbildung. Sie haben damals "im Leben nicht" gedacht, dass sie mal die Chefin werden würde, sagte Otto. "Aber so ist das, wenn man einmal nach Eilenburg kommt - dann geht man nicht so schnell wieder." Ihr gefallen die familiären Strukturen.

Eine kurze Zeit nimmt sich die Tierparkleiterin zum Kuscheln mit dem Zwergesel Billy.
Eine kurze Zeit nimmt sich die Tierparkleiterin zum Kuscheln mit dem Zwergesel Billy. © Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild

In der nächsten Zeit stehe zunächst einmal die Einarbeitung an. Von ihrem Vorgänger habe sie einige Pläne übernommen - wie ein neues Kassenhaus und ein neues Nasenbärengehege. Mittelfristig wolle sie auch mehr Tierpflege-Dienste übernehmen. "Ursprünglich waren es ja die Tiere, weswegen ich hier bin." Besonders angetan haben es der 23-Jährigen die Affen, wie sie verrät. (dpa)

So schön ist Deine Stadt: Meißen. Lokal
So schön ist Deine Stadt: Meißen. Lokal

Was bewegt die Meißner? Welche besonderen Menschen leben in der Stadt? Was ist los am Wochenende? Solche Fragen und noch mehr liest Du hier: auf Meißen.Lokal. Jetzt reinschauen!