Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chemnitz
Merken

Chemnitz gehört zu den angesagtesten Reisezielen 2024

Nach Analysen der Reiseplattform Booking.com wird Chemnitz im kommenden Jahr ein touristisches Trendziel. Mit dem Titel Kulturhauptstadt wächst die internationale Bekanntheit.

Von Andrea Schawe
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Karl-Marx-Monument gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Chemnitz.
Das Karl-Marx-Monument gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Chemnitz. © kairospress

Chemnitz. Die Stadt Chemnitz kann sich im Jahr 2024 auf viele Besucher freuen. Nach Analysen des Buchungsportals Booking.com zählt Chemnitz zu den touristischen Trendzielen. Die Reiseplattform hat auf Basis globaler Buchungsdaten zwischen August 2022 und Juli 2023 die angesagtesten Reiseziele für das Jahr 2024 analysiert.

Chemnitz ziehe mit seiner Kombination aus reicher Kultur und Geschichte immer mehr internationale Aufmerksamkeit auf sich, teilt Nadine Stachel, die Regionalmanagerin von Booking.com für Deutschland, Österreich und die Schweiz, mit. "Viele erkennen jetzt die verborgenen Schätze dieser Stadt – von ihrer lebendigen Kunstszene bis zu ihren historischen Wahrzeichen." Die Ernennung zur Kulturhauptstadt sei ein Beweis für das kulturelle Erbe und das Potenzial von Chemnitz.

"Der Titel 'Kulturhauptstadt Europas 2025' bedeutet für Chemnitz eine großartige Chance", sagt Jörg Markert, der Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen. Aufmerksamkeit und Bekanntheit der Stadt wachsen und damit auch das Interesse, sie zu besuchen.

Schon mehr als 138.000 Besucher im Jahr 2023

Die Kulturhauptstadt Europas ist in Chemnitz bereits sichtbar. In der Stadt und der Region werden derzeit öffentliche Plätze umgestaltet, Radwege gebaut und Parks angelegt. Am Kunst- und Skulpturenweg Purple Path wurden Werke von regionalen und internationalen Künstlern installiert. Er führt auf 200 Kilometern durch 38 Kommunen in der Region und soll die Geschichte des Erzgebirges vom Bergbau zu einer Industrieregion verdeutlichen.

Schon jetzt locken Veranstaltungen in die Kulturregion. Von Januar bis Juli besuchten in diesem Jahr schon mehr als 138.800 Touristen Chemnitz - fast 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Sie buchten etwa 270.000 Übernachtungen. Mit Blick auf die Vor-Corona-Jahre erholen sich die Touristenzahlen und knüpfen an die Werte vor 2020 an.

Neben Chemnitz wurden von Booking.com noch weitere Reiseziele für 2024 hervorgehoben, unter anderem Beppu in Japan, Vlora in Albanien, Portland, Oregon in den USA und Valkenburg in den Niederlanden. Für die Umfrage "Reisetrends 2024" wurden online 27.730 Personen aus 33 Ländern und Regionen befragt, die in den nächsten zwölf bis 24 Monaten eine Geschäfts- oder Urlaubsreise planen.