Sachsen
Merken

Sächsische.de mitgestalten! Jetzt für den neuen Leserbeirat bewerben

Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit von Sächsische.de und Sächsischer Zeitung? Was sollten wir verändern? Wo gibt es Diskussionsbedarf? Wir suchen neue Mitglieder für den Leserbeirat.

Von Olaf Kittel
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im Newsroom von Sächsische.de und Sächsischer Zeitung laufen die Inhalte zusammen. Über die Arbeit von Redaktion und Verlag diskutiert der Leserbeirat.
Im Newsroom von Sächsische.de und Sächsischer Zeitung laufen die Inhalte zusammen. Über die Arbeit von Redaktion und Verlag diskutiert der Leserbeirat. © Thomas Kretschel

Leser fragten in den vergangenen Wochen bei mir als Ombudsmann von Sächsischer Zeitung und Sächsische.de an: Wann kann ich mich denn für den neuen Leserbeirat bewerben? Der alte Beirat hat sich doch Ende des Jahres verabschiedet. Die Antwort kurz und knapp: ab sofort.

Regelmäßige Leser der Sächsischen Zeitung und von Sächsische.de, die Interesse daran haben, in den nächsten zwei Jahren ehrenamtlich im Leserbeirat mitzuwirken, können sich bis zum 8. April mit einem kurzen Lebenslauf und einem Motivationsschreiben dafür bewerben.

Damit der Beirat alle Altersgruppen vertritt, sind wir an jüngeren und berufstätigen Bewerbern aus allen Regionen interessiert, besonders auch an Nutzern digitaler Inhalte. Erstmals können sich Leser bewerben, die schon einmal in einem Beirat mitgewirkt haben – der wertvollen Erfahrungen wegen. Der Beirat trifft sich etwa fünf Mal im Jahr für einen Nachmittag, meist in Dresden.

Nicht nur Papier: Es geht um alle Kanäle von Sächsischer Zeitung und Sächsische.de

Die Sächsische hat die Beiräte 2016 ins Leben gerufen, um noch näher dran zu sein an ihren Lesern, um sich noch unmittelbarer und intensiver mit ihnen auszutauschen. Und die Erfahrungen, die die Redaktion mit den bisherigen Beiräten gesammelt hat, sind durchweg positiv. Erfreulicherweise sahen es die allermeisten Beiräte auch so.

Womit beschäftigt sich der Beirat? Die etwa 15 Mitglieder erhalten zunächst tiefe Einblicke in nahezu alle wichtigen Bereiche von Redaktion und Verlag. Dabei gibt es keine Geheimnisse, Chefredakteur, Geschäftsführer, Ressortleiter gehen sehr offen mit ihnen um. In jeder Beratung werden aktuelle Themen und der Umgang der Redaktion mit ihnen besprochen. Es werden ausführliche Kritiken aller Teile der Zeitung und des Digitalangebots vorgenommen und mit Redakteuren darüber diskutiert. Beiräte entwickelten aber auch schon Konzepte, zum Beispiel zum Umgang mit Leserbriefen.

Bewerbungen bitte bis zum 8. April mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und Kontaktangaben per Mail an [email protected]