Freischalten Freischalten Sachsen
Merken

Sächsische Polizisten beschweren sich häufiger über Sachsens Polizei

Die Anzahl der Fälle, die im vergangenen Jahr die Beschwerdestelle erreichten, blieb etwa so hoch wie im Vorjahr. Allerdings meldeten sich deutlich mehr Polizeibedienstete.

Von Gunnar Saft
 3 Min.
Teilen
Folgen
Dieses Wappen ziert die Dienstmützen der sächsischen Polizeibeamten. Wer mit ihrer Arbeit unzufrieden ist, kann sich beschweren. Aber auch die Polizisten selbst können Einwände gegen ihren Arbeitgeber vorbringen.
Dieses Wappen ziert die Dienstmützen der sächsischen Polizeibeamten. Wer mit ihrer Arbeit unzufrieden ist, kann sich beschweren. Aber auch die Polizisten selbst können Einwände gegen ihren Arbeitgeber vorbringen. ©   dpa/Robert Michael

Dresden. Im Freistaat Sachsen muss sich die Unabhängige zentrale Vertrauens- und Beschwerdestelle für die Polizei (UVBP) zunehmend mit Fällen aus den eigenen Reihen befassen. Das geht aus ihrem aktuellen Jahresbericht für 2023 hervor, der am Dienstag von der Staatskanzlei in Dresden veröffentlicht wurde.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.