merken
PLUS Pirna

Sächsische Schweiz: Kletterer stürzt auf Felsterrasse

Am Samstagmorgen musste die Bergwacht zum Papststein ausrücken. Ein 27-Jähriger war vier Meter in die Tiefe gestürzt.

Per Rettungshubschrauber kam der 27-Jährige in ein Dresdner Krankenhaus.
Per Rettungshubschrauber kam der 27-Jährige in ein Dresdner Krankenhaus. © Archiv/Marko Förster

Am Samstagmorgen ist ein 27-Jähriger beim Klettern in der Sächsischen Schweiz abgestürzt. Der Mann wollte gemeinsam mit einem weiteren Kletterer über den Alten Weg auf den Klettergipfel Große Hunskirche am Papststein steigen. Von der großen Plattform aus nahm der 27-Jährige als Vorsteiger den Ausstieg der Südwand in Angriff. Dort stürzte er dann in die Tiefe. Auch eine gelegte Schlinge konnte den Aufprall auf die vier Meter tiefer befindliche Felsterrasse nicht verhindern.

Gegen 8.10 Uhr wurde die Bergwacht alarmiert, die Bereitschaften Bad Schandau und Pirna stiegen zum Verletzten auf und versorgten dessen Fußverletzungen. Ein Rettungshubschrauber Christoph 62 aus Bautzen zog den Verletzten schließlich mit einer Winde nach oben und flog ihn in eine Dresdner Klinik. (mit mf)

Mehr zum Thema Pirna