merken
Sebnitz

Beliebter Turm öffnet wieder

Auf dem Ungerberg bei Neustadt kann man jetzt wieder den Rundblick genießen. Der Turm ist frisch saniert.

Aussichtsturm auf dem Ungerberg in Rugiswalde.
Aussichtsturm auf dem Ungerberg in Rugiswalde. © Daniel Schäfer

Neugierige sind in den  letzten Tagen die Wanderer immer wieder um den Aussichtsturm auf dem Unger geschlichen. Die Gerüste waren gefallen, doch der Turm blieb noch verschlossen. Am 17. September ist es aber so weit. Der Turm wird nach der umfangreichen Sanierung wieder freigegeben. 14 Uhr ist der offizielle Startschuss. Gäste sind bei der Eröffnung willkommen. Die Gaststätte auf dem Unger wird ein Glas Sekt spendieren. Wer kommen möchte, muss die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.

Der Turm auf dem Unger war lange Zeit gesperrt. Durch zähe Verhandlungen mit dem ehemaligen Eigentümer konnte er wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Mit der Zeit stand aber eine Sanierung an. Die war recht umfangreich und konnte pünktlich zur herbstlichen Wandersaison abgeschlossen werden.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Mit der touristischen Erschließung des Elbsandsteingebirges wurde der Ungerberg ein beliebter Aussichtspunkt. Der Rittergutsbesitzer von Burkersdorf ließ 1846 einen überdachten Holzaussichtsturm errichten. Am Fuß des Turms öffnete eine kleine Gastwirtschaft. Bereits im Dezember 1848 wurde der Turm durch Brandstiftung vernichtet. Der heutige steinerne Turm, der als Prinz-Georg-Turm bezeichnet wird, wurde 1885 mit 33 Metern Höhe errichtet. 

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Sebnitz