merken

Schneeglätte sorgt für Chaos auf den Straßen im Landkreis

Starker Schneefall führte vielerorts zu Verkehrsbehinderungen. An Steigungen ging oft nichts mehr.

© Archiv/Marko Förster

Heftiger Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt haben am Sonntag den Verkehr im Landkreis teilweise zum Erliegen gebracht. Vor allem in höheren Lagen kamen Autofahrer aufgrund von Schneeglätte oft nur im Schneckentempo voran. An Steigungen blieben etliche Fahrzeuge liegen oder stellten sich quer.

Große Probleme gab es am Vormittag zum Beispiel am Karrenberg auf der S 159 zwischen Neustadt und Stolpen. Mehrere Autos kamen auf der glatten Steigung nicht vorwärts. Die Fahrer mussten in ihren Wagen ausharren und auf den Winterdienst warten. In Richtung Stolpen ging dadurch nichts mehr. Autofahrer mussten über die Polenztalstraße ausweichen, um den Karrenberg zu umfahren. Ein ähnliches Bild zeigte sich am Ziegenrücken zwischen der Hocksteinschänke bei Rathewalde und Waltersdorf. Wer aus Richtung Porschdorf nach Rathewalde wollte, musste am Vormittag wieder umdrehen. Denn mehrere Autos hatten sich an der Ziegenrückenstraße am Berg festgefahren. Auf der sogenannten Sense, der Straße zwischen Hohnstein und Porschdorf, kamen Autofahrer zeitweise ebenfalls nicht durch. In Pirna landete ein Autofahrer aufgrund von Straßenglätte in einem Graben. Passiert ist dieser Unfall mittags auf dem Pirnaer Sonnenstein, kurz nach dem Kreisverkehr am Kaufland. Das sorgte ebenfalls für Behinderungen und Staus.

Weihnachten
Weihnachten kommt schneller als gedacht
Weihnachten kommt schneller als gedacht

Machen Sie Weihnachten zu etwas ganz Besonderem. Geschenketipps, Rezepte und Bastelideen finden Sie in der Weihnachtswelt von sächsische.de.

Auf der S 173 zwischen dem Grenzübergang Bahratal und Berggießhübel mussten Autofahrer viel Geduld mitbringen. Der Augustusberg wurde am frühen Nachmittag von der Polizei gesperrt. Der Verkehr wurde über Bad Gottleuba umgeleitet.

Auch entlang der Autobahn 17 zwischen Dresden und dem Grenzübergang Breitenau ging es teilweise nur mit gedrosseltem Tempo voran. An den beiden Autobahnabfahrten Dresden-Südvorstadt sorgte die glatte Fahrbahn dafür, dass mittags fast zeitgleich ein weißer Transporter und ein schwarzer Pkw in den Straßengraben beziehungsweise gegen die Leitplanke rutschten.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.