SZ + Sebnitz
Merken

Rennradfahrer stürzt bei Lichtenhain

Nach dem Unfall wird die Straße zwischen Lichtenhain und Sebnitz gesperrt, der 45-Jährige per Hubschrauber in eine Klinik gebracht.

Von Marko Förster
 1 Min.
Teilen
Folgen
Polizisten bei der Unfallaufnahme nahe Lichtenhain. Untersucht wird, ob der Radfahrer wegen eines gesundheitlichen Problems stürzte.
Polizisten bei der Unfallaufnahme nahe Lichtenhain. Untersucht wird, ob der Radfahrer wegen eines gesundheitlichen Problems stürzte. © Marko Förster

Ein 45-jähriger Rennradfahrer war am späten Sonntagnachmittag auf der Staatsstraße 154 zwischen Lichtenhain und Mitteldorf in Richtung Bad Schandau unterwegs. Plötzlich stürzte der Mann mit seinem Fahrrad und verletzte sich dabei.

Nach einer ersten medizinischen Behandlung vor Ort wurde der Verunglückte per Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Dresden-Friedrichstadt geflogen. Der Verkehrsunfalldienst aus Dresden übernahm die Suche nach der Unfallursache. Nun wird unter anderem geprüft, ob ein gesundheitliches Problem für den Sturz verantwortlich war.

Während des Hubschraubereinsatzes wurde die S154 zunächst gesperrt, danach leitete die Polizei den Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei. Bis kurz nach 20 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen.