merken
PLUS Sebnitz

Sebnitzer OB kündigt Rückzug an

Der Sebnitzer Oberbürgermeister Mike Ruckh (CDU) will nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren. Er hat bereits einen neuen Job.

Mike Ruck (56), OB von Sebnitz: 2021 ist Schluss.
Mike Ruck (56), OB von Sebnitz: 2021 ist Schluss. © Steffen Unger

Mike Ruckh (CDU) wird nicht noch einmal zur Wahl als Oberbürgermeister von Sebnitz antreten. Das kündigte Ruckh überraschend am Montagnachmittag per Pressemitteilung an. Es sei Zeit für Veränderung, erklärte Ruckh. Er habe bereits Ende 2018 für sich entschieden, dass er nicht für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stehen werde. Der nächste reguläre Termin für die Oberbürgermeisterwahl in Sebnitz ist im Frühjahr 2022. 

Ruckh wird seine laufende Amtszeit demnach vorzeitig gegen Ende 2021 beenden. Zu diesem Zeitpunkt werde er eine neue Aufgabe im Energiebereich wahrnehmen, kündigte er an. Bereits im Mai dieses Jahres habe er sich um die neue Stelle beworben. Unter mehr als zehn Bewerbern sei er am 6. November als Sieger hervorgegangen. Bis zum Antritt seines neuen Jobs bleibe noch genügend Zeit, begonnene Projekte in Sebnitz zu beenden und Neues anzuschieben, erklärte der scheidende OB. 

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mike Ruckh wurde Ende 1992 erstmals zum Bürgermeister von Sebnitz gewählt. Zuvor war der gebürtige Schwabe seit 1991 Bürgermeister in Erla-Crandorf im Erzgebirge. Seit seinem Amtsantritt in Sebnitz wurde er viermal wiedergewählt (1994, 2001, 2008 und 2015). Der 56-Jährige ist außerdem Fraktionschef der CDU im Kreistag Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.  

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz