merken
Sebnitz

Vollsperrung im Kirnitzschtal

Im hinteren Teil des Kirnitzschtals in der Sächsischen Schweiz wird die Straße erneut voll gesperrt. Bis zu Ostern sollen die Bauarbeiten fertig sein.

Baustelle im Kirnitzschtal: Zuletzt reichte die Ampel, ab 8. März ist aber komplett gesperrt.
Baustelle im Kirnitzschtal: Zuletzt reichte die Ampel, ab 8. März ist aber komplett gesperrt. © Steffen Unger

Ab dem 8. März wird die Kirnitzschtalstraße in der Sächsischen Schweiz noch einmal zur Sackgasse. Die Straße wird dann an einer Baustelle etwa 1,5 Kilometer talaufwärts vom Lichtenhainer Wasserfall komplett gesperrt. Darüber informiert das Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Zuletzt konnten Autos die Baustelle noch an einer Ampel passieren. Der Freistaat Sachsen lässt dort seit Juli 2020 den Durchlass des Knechtsbachs unter der Kirnitzschtalstraße erneuern. Um die Bauarbeiten abzuschließen und den Oberbau der Straße wieder herzustellen, ist jetzt noch einmal eine Vollsperrung nötig. Zuletzt war das im Dezember der Fall.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Die Umleitung verläuft zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf großräumig über Altendorf, Mittelndorf, Lichtenhain und Saupsdorf und wird entsprechend ausgeschildert. Für Fußgänger soll im Baustellenbereich ein Behelfsweg eingerichtet werden.

Es ist geplant, die Arbeiten noch vor Ostern abzuschließen, teilt das Landesamt für Straßenbau mit. Dann soll die Durchfahrt wieder frei sein. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Sebnitz