Merken

So macht der Unterricht Spaß

Die Sanierung der Geisinger Schule macht einen weiteren Schritt. Das kommt den Ideen der neuen Schulleiterin entgegen.

Von Franz Herz
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten sieht bei einem Rundgang durch die Oberschule Geising Michelle und Lilly zu, die in der neu eingerichteten Küche Muffins backen.
Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten sieht bei einem Rundgang durch die Oberschule Geising Michelle und Lilly zu, die in der neu eingerichteten Küche Muffins backen. © Egbert Kamprath

Eine weitere Etappe zur Sanierung der Oberschule Geising ist geschafft. Die Schüler haben jetzt im Anbau Unterrichtsräume, die komplett erneuert wurden. Die Lehrküche bietet nun viel mehr Platz als früher, um alle Utensilien unterzubringen und die Gerichte vorzubereiten. „Das klappt jetzt perfekt“, schwärmt Hauswirtschaftslehrerin Gabriele Fischer bei einem Rundgang, den Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) mit seiner Hauptamtsleiterin Heike Weise und Bauchef Andreas Gabler kurz vor den Weihnachtsferien in den fertiggestellten Räumen unternahm.

Die Küche, das Nähzimmer, der Werkraum im Keller, die zugehörigen Vorbereitungszimmer – all diese Räume sind jetzt auf Vordermann gebracht worden. Damit ist ein Bauabschnitt abgeschlossen, in dem die Stadt Altenberg rund 1,2 Millionen Euro in die Schule investiert hat.

Seit 2017 läuft das Sanierungsvorhaben an der Schule. Zuerst kam der Anbau an die Reihe, der in den 1980er-Jahren errichtet wurde. Als nächster Schritt kommt der Altbau vorn an der Straße dran, der aus den 1950er-Jahren stammt, wie Andreas Gabler informierte. Hier sind neue Fenster nötig. Die Heizung soll erneuert werden, damit auch die Betriebskosten sinken. Und auch das Dach wird neu gedeckt. Bisher sind am Dach nur Notreparaturen gelaufen. Damit wird dann die Oberschule mit ihren rund 270 Schülern wieder in gutem Zustand sein. Insgesamt geht es um vier Millionen Euro, welche die Sanierung der Oberschule kosten wird.

Im Altbau wird die Organisation der Bauarbeiten etwas schwieriger. Denn dort sind zentrale Stellen der Schule betroffen. Das Sekretariat oder die Schulleitung müssen auch während der Bauarbeiten für die Eltern und die Schüler erreichbar bleiben.

Anke Jarosch, die zu Beginn dieses Schuljahres die Leitung der Schule übernommen hat, hegt weitere Pläne für ihre Schule. Auch dafür sind neu ausgestattete Räume hilfreich. So soll die Schule einen Sozialarbeiter in Zusammenarbeit mit dem Verein Pro Jugend bekommen. Der Verein ist derzeit noch auf der Suche nach Bewerbern. Auch würde die Schulleiterin gerne einen Praxisberater an ihre Einrichtung holen. Eine solche Fachfrau gibt es bereits an der Oberschule in Schmiedeberg, wo sie beispielsweise die Berufsmesse und Exkursionen in Betriebe organisiert.


Schulleiterin Anke Jarosch in einem der neu gestalteten Unterrichtsräume.
Schulleiterin Anke Jarosch in einem der neu gestalteten Unterrichtsräume. © Egbert Kamprath

Anke Jarosch leitet seit August 2018 die Geisinger Oberschule und war vorher stellvertretende Leiterin in Heidenau. Ihre Vorgängerin Birgit Petzold ist in den Ruhestand gegangen. Aber Jarosch kennt Geising bestens. Die 49-Jährige stammt aus Geising und wohnt hier.

Anke Jarosch hat sich schon sehr früh entschieden, Lehrerin zu werden. Sie begann ihr Studium an der Pädagogischen Hochschule in Dresden und schloss es an der Technischen Universität ab. Sie machte dann zwei Jahre ihre praktische Ausbildung, das Referendariat, in Schmiedeberg und blieb zu Hause, während ihre Töchter klein waren. Eine von ihnen tritt in die Fußstapfen der Eltern und studiert auch Lehramt in Dresden, die andere Geologie an der Bergakademie in Freiberg.

Schon von 1999 bis 2014 hat Anke Jarosch in Geising Mathematik, Physik und Informatik unterrichtet. Ihr Mann lehrt am Gymnasium in Altenberg. Der Wechsel nach Heidenau vor vier Jahren war Teil des Planes, den Chefposten in Geising zu übernehmen. So hatte sie einige Jahre Gelegenheit, Leitungsaufgaben an einer Schule kennenzulernen. Das reicht vom Erstellen eines Stundenplans bis zur Begleitung von Bauarbeiten, wie sie derzeit im Rahmen der Schulsanierung immer wieder anfallen.