SZ + Sport
Merken

Der andere Weg aus dem Gefängnis

Seine Wettspielsucht brachte ihn hinter Gitter, und das mehr als drei Jahre lang. Im Mai wurde Thomas Melchior entlassen. Jetzt ist der Dresdner in neuer Mission unterwegs.

Von Michaela Widder
 6 Min.
Teilen
Folgen
Die Wettspielsucht brachte Thomas Melchior ins Gefängnis. Jetzt will der Dresdner aufklären – unter anderem mit einer Plakataktion.
Die Wettspielsucht brachte Thomas Melchior ins Gefängnis. Jetzt will der Dresdner aufklären – unter anderem mit einer Plakataktion. © Matthias Rietschel

Dresden. Es ist ein Gedenklauf von Sheffield nach Leeds, von Stadion zu Stadion – in Erinnerung an eine junge Britin. Kimberly Wadsworth hieß sie, geboren im Jahr 1985. 33 Jahre später nahm sie sich das Leben – nachdem sie 44.000 Pfund bei Sportwetten verspielt hatte. Ihre Mutter verkaufte sogar noch das Haus, um der Tochter bei den angehäuften Schulden zu helfen. Doch Kimberly sah nur noch einen Ausweg. „Es ist zu spät für mich“, schrieb sie. Es war die letzte Nachricht an ihre Mutter.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!