SZ + Sport
Merken

Randale-Fans von Dynamo und Hansa? "Das ist ein Sponsorenkiller!"

Die Ost-Klubs haben im Rennen um finanzstarke Sponsoren auch mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung das Nachsehen. Das hat Gründe. Doch es gibt auch einen Ausweg, findet der Experte Henning Zülch aus Leipzig.

Von Daniel Klein
 8 Min.
Teilen
Folgen
Ausschreitung sind für Verein wie Dynamo Dresden oft ein Sponsorenkiller, sagt Experte Henning Zülch
Ausschreitung sind für Verein wie Dynamo Dresden oft ein Sponsorenkiller, sagt Experte Henning Zülch ©  dpa/Sebastian Kahnert (Archiv)

Der Osten ist im Profisport unterrepräsentiert, am augenfälligsten ist dies im Fußball. Über die Ursachen wird seit 1990 diskutiert und gestritten, geändert hat sich wenig. Der gebürtige Dortmunder Henning Zülch leitet seit September 2006 den Lehrstuhl für Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der 50-Jährige beschäftigt sich mit der Übertragbarkeit betriebswirtschaftlicher Prinzipien auf die erfolgreiche Führung von Sportvereinen. Im SZ-Gespräch erklärt er, warum große Konzerne nur selten Millionensummen in ostdeutsche Traditionsklubs investieren.

Ihre Angebote werden geladen...