SZ + Dynamo
Merken

Dynamo geht mit Derby-Pleite in die Relegation

Statt Selbstvertrauen zu holen ein erneutes Frusterlebnis: Dynamo unterliegt Aue mit 0:1 und zeigt eklatante Schwächen. Nicht nur die Fans sind bedient.

Von Daniel Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
Enttäuschung und Wut spürte Dynamos Trainer Guerino Capretti (Mitte) nach der Niederlage gegen Aue. Foto: dpa/Robert Michael
Enttäuschung und Wut spürte Dynamos Trainer Guerino Capretti (Mitte) nach der Niederlage gegen Aue. Foto: dpa/Robert Michael © dpa/Robert Michael

Dresden. Auch die Ansprache des Capos, der nach dem Schlusspfiff zum Stadionmikro griff und die Zuschauer auf die beiden Relegationspartien inklusive Kleidungsvorgabe einschwor, half nichts. Die Fans im K-Block waren bedient, pfiffen die Mannschaft aus. Die blieb geschlossen in Höhe der Strafraumlinie stehen, auf einen direkten Austausch mit den aufgebrachten Anhängern hatte offenbar niemand Lust.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dynamo