merken
Sport

RB Leipzig präsentiert den neuen Stürmer

Die von Trainer Nagelsmann betitelte "norwegischen Waldkatze" ist in Leipzig angekommen. Alexander Sörloth soll den gewechselten Timo Werner ersetzen.

Alexander Sorloth im norwegischen Nationaltrikot beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer Inseln. Da gelang dem Stürmer beim 4:0 zwei Treffer.
Alexander Sorloth im norwegischen Nationaltrikot beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer Inseln. Da gelang dem Stürmer beim 4:0 zwei Treffer. © Marius Simensen/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Leipzig. Nachts gelandet, früh zum Medizincheck und dann folgte die Unterschrift unter den bis 2025 gültigen Arbeitsvertrag: Nach einigen Verzögerungen hat RB Leipzig die Verpflichtung des norwegischen Nationalstürmers Alexander Sörloth perfekt gemacht. Der 24-Jährige unterschrieb am Dienstag seinen neuen Vertrag beim sächsischen Fußball-Bundesligisten. 

In einem Videoclip ließ RB den Norweger aus einem Tor durch ein virtuelles Schneegestöber marschieren. In der Bundesliga und Champions League soll er nun helfen, die Lücke des zum FC Chelsea abgewanderten Timo Werner zu schließen.
Für den Königstransfer zahlt RB dem Vernehmen nach rund 20 Millionen Euro Ablöse plus zwei Millionen Euro Bonuszahlungen. Diese Summe muss sich Premier-League-Club Crystal Palace wohl mit Trabzonspor, wohin Sörloth zuletzt ausgeliehen war, teilen. Zudem kommen noch 20 Prozent Anteil am Gewinn im Falle des Weiterverkaufs von Sörloth. 

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

"Nach den ersten Gesprächen war für mich recht schnell klar, dass ich für RB Leipzig spielen will", wurde der Angreifer am Dienstag auf der RB-Internetseite zitiert. "Der Offensiv-Fußball, den Julian Nagelsmann spielen lässt, passt ideal zu meinem Spielstil. Ich freue mich auf die Herausforderung in der Bundesliga und den gemeinsamen Weg in der Königsklasse." 

Auch die Führungsriege war erfreut. "Alexander bringt alle Fähigkeiten mit, die für unseren Fußball wichtig sind", sagte Sportdirektor Markus Krösche. Geschäftsführer Oliver Mintzlaff bezeichnete die Verpflichtung als "komplexen Transfer". Sörloth sei das "noch fehlende Puzzlestück in unserer Kaderplanung für diese Saison". 

Sörloth ist mit 1,94 Meter genauso groß wie sein norwegischer Nationalmannschaft-Kollege Erling Haaland von Borussia Dortmund. Der gebürtige Trondheimer soll im Zusammenspiel mit dem Südkoreaner Hee-chan Hwang und dem Dänen Yussuf Poulsen die 28-Tore-Bilanz von Werner sowie von Patrik Schick (Bayer Leverkusen) auffangen. 

Sörloth macht "den nächsten Schritt"

In der Vorsaison erzielte der 90-Kilo-Mann in 34 Spielen für Trabzonspor 24 Tore und gab zudem neun Vorlagen. Die von RB-Cheftrainer Julian Nagelsmann in einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" genannte "norwegische Waldkatze" sei groß, stark und durchsetzungsfähig. "Ich habe mich nicht gegen Trabzon entschieden, sondern für  in meiner Karriere", sagte Sörloth zum Abschied in einer Videobotschaft von seinem türkischen Arbeitgeber. 

Zwar zeigten Hwang im DFB-Pokal beim 1. FC Nürnberg (3:0) sowie Poulsen gegen Mainz (3:1) auf der zentralen Position ihre Treffsicherheit, doch beide gelten eher als Vorbereiter. Sörloth ist der drangvollere und abschlussfreudige "Knipser" im Strafraum. "Spieler mit Qualität sind bei uns immer willkommen", sagte Poulsen, als er zuletzt auf die Verpflichtung von Sörloth angesprochen wurde.  (dpa)

Mehr zum Thema Sport