Sport
Merken

Rödertalbienen beenden Zweitliga-Saison auf dem Vize-Rang

Die Handballerinnen des HC Rödertal gewinnen ihr Auswärtsspiel in Freiburg trotz einer durchwachsenen Leistung. Der neue Meister steht derweil fest.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Rödertals Victoria Hasselbusch setzt sich gegen zwei Freiburgerinnen durch. Sie steuerte zwei Treffer zum Auswärtssieg ihres Teams bei.
Rödertals Victoria Hasselbusch setzt sich gegen zwei Freiburgerinnen durch. Sie steuerte zwei Treffer zum Auswärtssieg ihres Teams bei. © HSG Freiburg

Von Florian Triebel

Freiburg. Die Handball-Frauen des HC Rödertal haben sich die Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga gesichert. Die Bienen siegten mit 22:21 (13:13) bei den Red Sparrows der HSG Freiburg und können nun nicht mehr vom zweiten Rang im Abschlussklassement verdrängt werden. Spitzenreiter Frisch Auf Göppingen gewann derweil deutlich gegen Kirchhof und hat mit weiterhin sechs Zählern Vorsprung auf Rödertal die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg endgültig perfekt gemacht.

Kurz vor dem Spiel in Freiburg war die Verletztenliste bei den Rödertalbienen noch länger geworden, denn die Befürchtungen bestätigten sich: Torfrau und Urgestein Ann Rammer hatte sich im vorangegangenen Spiel gegen Göppingen einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt bis auf Weiteres aus. An ihrer Stelle durfte sich Carmen Berndt über ihren ersten Einsatz bei der 1. Mannschaft des HCR freuen.

Bienen-Trainerin: "Haben es uns selbst schwergemacht"

Trotz der Hiobsbotschaft und der langen Anreise starteten die Gäste gut in die Partie. Immer wieder fanden sie Lücken in der offensiven 3:2:1-Abwehr der Gastgeberinnen und erspielten sich eine 9:4-Führung. Daraufhin nahmen die Freiburgerinnen ihr erstes Time-out. Das schien die HCR-Frauen aus dem Rhythmus zu bringen, denn nun häuften sich auch bei den Gästen die technischen Fehler. Stück für Stück verkürzten die Spatzen den Rückstand und schafften bis zur Pause sogar den Gleichstand.

In der zweiten Hälfte blieb es meist ein enges Spiel, bei dem die Rödertalbienen regelmäßig vorlegten, sich aber nicht entscheidend absetzen konnten. In der Schlussphase hatten die Freiburgerinnen noch die Chance zum erneuten Ausgleich, trafen aber nur den Pfosten. So blieb es beim Auswärtssieg des HCR.

„Wir haben es uns heute selbst schwergemacht“, sagte Gäste-Trainerin Maike Daniels. „Immer, wenn wir den Ball gut laufengelassen haben, hatten wir auch gute Chancen. Die Unterzahl-Phasen haben wir schadlos überstanden. In der zweiten Halbzeit spielen wir teilweise ganz gut und erspielen uns so einen Vorsprung. Wir verpassen es, den Sack zuzumachen. Dennoch bin ich ein wenig stolz. Man kann eine Entwicklung erkennen, denn vor einiger Zeit hätten wir solche Spiele noch nicht gewonnen.“ Am Sonnabend empfängt der HCR nun im letzten Heimspiel der Saison die TG Nürtingen. Anwurf in Großröhrsdorf ist um 18.30 Uhr.