SZ + Sport
Merken

Historisches Gold soll sich für Klippenspringerin auszahlen

Dresden hat einen großen Anteil am EM-Gold von Iris Schmidbauer. Nach dem Erfolg in Rom hofft die Klippenspringerin auf Sponsoren und mehr Unterstützung.

Von Daniel Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
Historisches Gold: Iris Schmidbauer gewinnt bei der EM in Rom den ersten Titel im High Diving.
Historisches Gold: Iris Schmidbauer gewinnt bei der EM in Rom den ersten Titel im High Diving. © dpa/Gregorio Borgia

Dresden. Der Sprung ins Geschichtsbuch – die Formulierung ist abgenutzt und nicht stimmig. Doch in diesem Fall gibt es keine treffendere. Das Klippenspringen feierte bei der Schwimm-Europameisterschaft in Rom vergangene Woche seine EM-Premiere. Und Iris Schmidbauer war die erste Goldmedaillen-Gewinnerin. „Das gibt es nur einmal, das kann mir keiner mehr nehmen“, freut sich die 27-Jährige, die sich auch Tage später „ab und zu noch kneifen muss“.

Ihre Angebote werden geladen...