SZ + Pirna
Merken

Tod und Spiele: Wie ein Bayer aus Rosenthal das Olympia-Attentat 1972 erlebte

Peter Simon wird vom Roten Kreuz als Koordinator den Olympischen Spielen in München geschickt. Doch auch ein Terrorkommando ist unterwegs dorthin.

Von Jörg Stock
 6 Min.
Teilen
Folgen
"Ein traumatisches Erlebnis." Peter Simon, hier mit Schäferhund Mako vor seinem Haus in Rosenthal, erlebte das Münchner Olympia-Attentat 1972 als DRK-Funktionär mit.
"Ein traumatisches Erlebnis." Peter Simon, hier mit Schäferhund Mako vor seinem Haus in Rosenthal, erlebte das Münchner Olympia-Attentat 1972 als DRK-Funktionär mit. © Steffen Unger
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!