merken

Sebnitz

Stolpen lädt zum Basaltlauf

In der Burgstadt werden am Sonntag wieder Läufer und Walker an den Start gehen und die Burg mehrfach umrunden.

Markus Geißler gewinnt 2018 den ersten Basaltlauf. Gräfin Cosel und August der Starke jubeln mit dem Erstplatzierten im Ziel auf dem Markt .
Markus Geißler gewinnt 2018 den ersten Basaltlauf. Gräfin Cosel und August der Starke jubeln mit dem Erstplatzierten im Ziel auf dem Markt . ©  Archivfoto: Daniel Förster

Nachdem bei der Premiere des Stolpener Basaltlaufes vor einem Jahr auf Anhieb 322 ambitionierte Läufer und Walker dabei waren, die Veranstalter sich über diesen Zuspruch und den klasse Auftakt freuten und die Teilnehmer die wunderbare, aber auch anspruchsvolle Strecke lobten, gibt es am Sonntag die zweite Auflage.

Läufer und Walker sind aufgerufen, auf dem Markt an den Start zu gehen. Vier Strecken stehen zur Wahl. Die Kinder laufen als Erste auf den beiden Kurzdistanzen über 0,5 km (AK 3-4 m/w, Start: 9.30 Uhr und AK 5-6 m/w, Start. 9.31 Uhr) und über 1,4 km (AK 7-8 m/w, Start: 10 Uhr und AK 9-10 m/w, Start: 10.02 Uhr) auf der Straße.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

11 Uhr geht es drei Runden zu je 1,7 km durch und um das historische Stadtzentrum mit Blick auf die Burg auf insgesamt 5,1 km zur Sache (AK 11m/w – M/W 85). Das ist für Lauffreudige ohne leistungsorientiertes Training zu empfehlen.

Zugleich starten 11 Uhr die Walker.

12 Uhr beginnt mit dem Hauptlauf über 13 km (MJU18-M85 / WJU18-W85) die größte sportliche Herausforderung. Die meisterte im Vorjahr Markus Geißler (33) aus Dresden nach 00:45:36 Stunden mit deutlichem Vorsprung unter 140 Sportlern als Erster. Mit dem drittplatzierten Pirnaer Steffen Vogel (44) schaffte es ein Sportler aus der Sächsischen Schweiz auf das Podium.

Die Strecke des Hauptlaufes über Asphalt, Pflaster und Waldwege hat ein anspruchsvolles, bergiges Profil mit insgesamt 230 Höhenmetern. Sie ist aber sehr schön und abwechslungsreich. Die große Schleife mit 10,8 km Länge führt hinab nach Rennersdorf, ins Tal der Wesenitz, entlang der Buschmühlenstraße weiter Richtung Lauterbach bis hinauf zum Wendepunkt am Beginn des Röthendorfer Weges, zurück am alten Sportplatz vorbei, wieder nach Stolpen. Auf dem Birkenweg und der Geschwister-Scholl-Straße wird die Burg umrundet und von der Postmeilensäule auf dem Markt die Burg noch einmal auf einer Strecke von 1,7 km umlaufen.

Kurzentschlossene können sich noch bis 30 Minuten vor dem Start im Stadtgemeindezentrum Stolpen (Am Graben 5, Feuerwehr) anmelden. Dann werden jedoch neben der Startgebühr drei Euro Organisationsgebühr vor Ort in bar fällig. Dort gibt es auch die Startnummer und Transponder. 

Nachmeldungen können am 21. September in der Zeit von 16 bis 18.30 Uhr und am 22. September von 8.45 bis 11.30 Uhr vorgenommen werden.


Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.