merken
Sebnitz

Sonderführung zum Geburtstag der Gräfin Cosel

Zahlreiche Romanschriftsteller regte das Leben der Mätresse August des Starken an. Und es vermischen sich inzwischen Mythos und Wahrheit.

Die Barockgruppe Dresden ehrt die Gräfin Cosel jedes Jahr zum Geburtstag, wie hier im Vorjahr.
Die Barockgruppe Dresden ehrt die Gräfin Cosel jedes Jahr zum Geburtstag, wie hier im Vorjahr. © Klaus Schieckel

Genau am kommenden Sonntag, am 17. Oktober, jährt sich zum 341. Mal der Geburtstag der Gräfin Cosel, der berühmtesten Mätresse August des Starken. An diesem Tag findet um 11 Uhr in der Kornkammer der Burg Stolpen, ein fachkundiger Exkurs über ihr recht abenteuerliches Leben statt.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Es bot alles, was zahllose Romanschriftsteller anregte: anrührende Liebe und feurige Leidenschaft, ein kometenhafter Aufstieg, erbitterte Rivalität und abgrundtiefer Fall, scheinbar grenzenlose Macht und kolportierte Intrigen, strahlender Ruhm und luxuriöser Wohlstand, wie auch nicht enden wollende Abgeschiedenheit und quälende Einsamkeit auf Stolpen in lebenslanger Verbannung. Ihre Lebensgeschichte beflügelt die Fantasie der Menschen bis heute anhaltend. Wie bei nur wenigen Personen der sächsischen Geschichte vermischen sich dabei Mythos und Wahrheit, Legenden und Wirklichkeit. Zeit für einen Versuch, das Eine vom Anderen zu trennen. Ihr Geburtstag ist jedes Jahr für viele geschichtsinteressierte „Cosel-Verehrer“ ein wichtiges Datum um ihr standesgemäß zu gedenken.

Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro. Im Anschluss an den etwa 90-minütigen Exkurs haben Gäste die Möglichkeit ohne Aufpreis die Verbannungsorte der Gräfin, ihre Grabstätte sowie das gesamte Museum zu besuchen. Karten: online über www.burg-stolpen.org oder auf Vorbestellung unter Telefon: 035973 23410. (SZ)

Mehr zum Thema Sebnitz