merken
PLUS Sebnitz

Mysteriöser Polen-Mercedes in Stolpen aufgetaucht

Ein silbergrauer Mercedes parkt seit Tagen die Bushaltestelle in Rennersdorf-Neudörfel zu. Das ist der Grund und wo der Besitzer gerade fest sitzt.

Dieser Mercedes ist an einer Bushaltestelle bei Stolpen abgeparkt. Was es damit auf sich hat.
Dieser Mercedes ist an einer Bushaltestelle bei Stolpen abgeparkt. Was es damit auf sich hat. © Daniel Schäfer

Bushaltestellen sind generell keine Parkplätze. Das dürfte wohl jedem Kraftfahrer klar sein. Und schon gar nicht ein Dauerparkplatz. Nun rätseln seit Tagen Vorüberfahrende, weshalb an der Bushaltestelle im Stolpener Ortsteil Rennersdorf-Neudörfel an der Staatsstraße S159 ein silbergrauer Mercedes abgeparkt ist.

Anzeige
Gut beraten an der TUD
Gut beraten an der TUD

Seit 30 Jahren gibt es die Zentrale Studienberatung. Leiterin Cornelia Blum sagt, welche Sorgen immer aktuell sind – und was die Pandemie verändert hat.

In Stolpen drehen deshalb schon Gerüchte die Runde. Das Auto mit polnischen Kennzeichen solle dem neuen Eigentümer des ehemaligen Ritter- und später Volksgutes gleich hinter der Bushaltestelle gehören. Das Gut soll zwar an einen neuen Besitzer verkauft sein, dessen Auto ist es aber offenbar nicht, was davor parkt.

Inzwischen sind aus den Reihen der Einwohner im Stolpener Rathaus Aufforderungen eingegangen, die Stadt sollte das Fahrzeug abschleppen lassen. Doch ganz so einfach ist das offenbar nicht. Linda Topp vom Hauptamt: "Die Stadt kann da nichts tun. Wir sind nicht verantwortlich", sagt sie. Die Stadt dürfe das Fahrzeug nicht abschleppen lassen.

Möglicherweise könnte der Mercedes noch einige Zeit da so unpassend stehen. Denn der Fahrer ist derzeit verhindert - er sitzt gerade wegen einer anderen dringenden Angelegenheit fest - in der Justizvollzugsanstalt Dresden, heißt es aus dem Hauptamt.

Offenbar wurde er genau an der Haltestelle von Polizisten gestoppt und kontrolliert. Nach dem Kfz-Kennzeichen ist das Fahrzeug in Zielona Gora (Grünberg), etwa eine Autostunde von Cottbus entfernt, zugelassen. Was genau gegen den Mann vorliegt, darüber gibt es aktuell noch keine Aussagen. Unklar sind offenbar auch die Rechtsverhältnisse, wer, wann, wie das Fahrzeug holen oder auch abschleppen kann. Anfragen von Sächsische.de dazu laufen.

Mehr zum Thema Sebnitz