SZ + Löbau
Merken

Wolfsangriff: Sechs tote Tiere nahe Dittersbacher Dreiseithof

Im Mai hatte es in Dittersbach eine Wolfsattacke gegeben - jetzt hat der Räuber erneut zugeschlagen, bei einem anderen Schäfer. Es traf nicht nur Schafe.

Von Anja Beutler
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die blutige Spur des Räubers: Das hat der Wolf auf der Dittersbacher Wiese hinterlassen.
Die blutige Spur des Räubers: Das hat der Wolf auf der Dittersbacher Wiese hinterlassen. © Andreas Hieronymus

Einen traurigen und teilweise schauerlichen Anblick hat Schäfer Andreas Hieronymus der vergangene Sonntagmorgen gebracht: 20 seiner 25 Schafe hatten sich verängstigt direkt im Innenhof seines Dreiseithofes in Dittersbach eingefunden. Auf den beiden Koppeln, auf denen sie gemeinsam mit Ziegen gestanden hatten, lagen sechs tote Tiere: fünf Schafe und eine Ziege. "Zwei Tiere waren regelrecht ausgeweidet, weitere Teile fehlten, andere hatte das Raubtier nur gerissen, sodass sie verendet waren, eines musste wegen der schweren Verletzungen notgeschlachtet werden", zählt der Schäfer auf.

Ihre Angebote werden geladen...