SZ + Pirna
Merken

Böhmische Schweiz: Eine Brücke ins Totholz

Kurz hinter der Grenze bei Schmilka baut der Nationalpark nicht nur den Luchspfad aus, es entsteht auch eine ganz besondere Brücke.

Von Steffen Neumann
 3 Min.
Teilen
Folgen
Mitten im abgestorbenen Wald entsteht die Brücke.
Mitten im abgestorbenen Wald entsteht die Brücke. © Steffen Neumann

Die Firma „Hřiště hrou“ aus Turnov (Turnau) ist vor allem auf den Bau von Holzelementen für Spielplätze spezialisiert. Wie ein Spielplatz sieht das, was sie gerade bei Mezní Louka (Rainwiese) baut, aber nicht aus. Mitten im abgestorbenen Wald entsteht eine 25 Meter lange Brücke. Sie ist nur von einer Seite begehbar. „Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was das hier sein soll“, gesteht einer der Mitarbeiter. Nationalparksprecher Tomáš Salov kann weiterhelfen und gibt bereitwillig Auskunft: „Mit der Brücke gelangt man mitten in einen abgestorbenen Wald und kann von oben beobachten, wie er sich nach der Borkenkäferplage erholt“, so Salov.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!