merken

Sachsen

3.000 Euro für die Vereinskasse 

Die Ostsächsische Sparkasse Dresden sucht gemeinsam mit der SZ Vereine des Jahres 2019. Mitmachen lohnt sich. Nicht nur wegen der Gewinne.

Insgesamt verteilt das regionale Geldinstitut 26.000 Euro an Vereine des Jahres.
Insgesamt verteilt das regionale Geldinstitut 26.000 Euro an Vereine des Jahres. ©  André Schulze

Für den Vorstandschef der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Joachim Hoof, ist es noch genauso spannend wie beim ersten Mal 2001. "Jedes Jahr aufs Neue sind wir fasziniert und begeistert, wie vielfältig und ideenreich sich Menschen für Kultur, Sport und soziale Projekte in der Landeshauptstadt und unserer ostsächsischen Region engagieren", sagt der Mann, der die Aktion damals mit aus der Taufe gehoben hat. 

Bei Faszination und Begeisterung wird es aber auch diesmal nicht bleiben. Wie in den vergangenen Jahren zeichnet die Sparkasse zusammen mit der Sächsischen Zeitung und Sächsische.de verdiente Ehrenamtliche aus. Beim Wettbewerb "Verein des Jahres 2019" werden in den Kategorien Kultur, Sport, Soziales und Crowdfunding insgesamt 26.000 Euro Preisgeld vergeben. Sächsische.de beantwortet alle Fragen rund um die Aktion.

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Warum zeichnet die Sparkasse die Vereine aus?

Ehrenamtliches Engagement macht das Miteinander besser und das Zusammenleben in der Region reicher. Das ist die Formel, nach der sich die Sparkasse richtet. "Es ist wieder Zeit, die Ehrenamtlichen ins Rampenlicht zu stellen", sagt Sparkassenchef Hoof. Die Aktion Verein des Jahres ist nur ein Teil davon, was die Sparkasse für Ehrenamtliche tut. Über Spenden, Stiftungsmittel und Sponsoring wurden im Jahr 2018 mit über 3,5 Millionen Euro gut 1.500 Vereine, gemeinnützige Institutionen und Initiativen unterstützt. 

Wie kann man an dem Wettbewerb teilnehmen?

Teilnehmen können alle Vereine, die ihren Sitz im Geschäftsgebiet der Ostsächsischen Sparkasse Dresden haben. Das umfasst die Landeshauptstadt Dresden, den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die Stadt Hoyerswerda sowie die Region Radeberg/Kamenz. Einen Verein vorschlagen kann jeder ganz einfach über die neu gestaltete und für mobile Geräte optimierte Seite www.vereindesjahres.de. "Deshalb meine Bitte: Nehmen Sie sich ein paar wenige Minuten Zeit und schlagen Sie Ihren Lieblingsverein  für den Preis vor", sagt Sparkassenchef Hoof. Eine Begründung ist nicht nötig. Nominiert werden kann vom 1. Dezember bis 31. Dezember.

Welche Gewinne gibt es?

In vier Kategorien bekommen die Erstplatzierten je 3.000 Euro. Neben Sport, Kultur und Soziales hat sich die Sparte Crowdfunding etabliert. Die Sparkasse bietet Vereinen die Möglichkeit, über das Portal 99.Funken.de Geld für ihre gemeinnützigen Projekte zu sammeln. Derzeit sucht zum Beispiel der Laubegaster Ruderverein Unterstützer für den Kauf eines Kinder-Vierers, während die Begegnungsstätte im historischen Pfarrhof Wallroda einen neuen Holzbackofen finanzieren möchte. Alle Initiativen, die hier 2019 liefen, sind bereits automatisch als Projekt des Jahres nominiert. In allen vier Kategorien werden auch zweite Plätze (2.000 Euro) und dritte Plätze (1.000 Euro) vergeben. Zu guter Letzt stehen 2.000 Euro für einen Publikumsliebling bereit.

Wer entscheidet über die Vergabe der Gelder?

Wer den Großteil des Preisgeldes bekommt, entscheidet eine Jury, die zu gleichen Teilen aus Vertretern der Sparkasse und Redakteuren der Sächsischen Zeitung besetzt ist. Die Jurymitglieder kennen sowohl die Region als auch die hiesige Vereinslandschaft gut. Nach der Sitzung der Jury Anfang 2020 werden die Namen aller Gewinner-Vereine veröffentlicht, allerdings noch ohne die Platzierungen. Im Februar sind dann noch einmal die Fans der Vereine gefragt, wenn es darum geht, einen Publikumsliebling zu küren. Die Abstimmung findet vom 1. bis 16. Februar nur online auf der Seite der Aktion statt. 

Wie werden die Gewinner ausgezeichnet?

Jedes Jahr schafft das Geldinstitut für die Auszeichnungsveranstaltung einen besonderen, festlichen Rahmen. Nahmen die Vereine das letzte Mal in Pirna auf Schloss Sonnenstein ihre Prämien entgegen, so ist diesmal eine herrschaftliche Anlage im Landkreis Bautzen im Gespräch. Fest steht, dass die Gewinner für den 31. März 2020 eingeladen werden. Und wieder wird die Sparkasse auch kulinarisch für einen perfekten Abend sorgen.

Wer wurde zuletzt prämiert?

Anfang 2019 wurden die Vereine des Jahres 2018 prämiert. Neben dem TSV Graupa (Sport), dem Verein Dave e.V. aus Dresden (Kultur) und dem Jazzchor Dresden (Crowdfunding) landete der Kulturverein Zeißig (Soziales) auf Platz 1. "Unglaublich, aber wahr - wir sind Verein des Jahres", jubelte damals der Vorstand. "Es ist eine riesige Wertschätzung der Arbeit unserer Vereinsmitglieder." Nominiert waren damals 200 Vereine.