merken

Dippoldiswalde

Vorboten eines Millionen-Wohnprojektes

Nicht nur Ärzte mussten umziehen. Der Vermieter hat mit der Platte auf der Walter-Richter-Straße in Altenberg viel vor.

Geschäftsführerin Sophia Mäschker steht in den Startlöchern. Der Wohnblock neben ihr soll komplett umgebaut werden. © Karl-Ludwig Oberthür

Die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Altenberg will den Wohnblock auf der Walter-Richter-Straße 1-7 in den nächsten Monaten komplett umkrempeln. „Es bleibt am Ende nur der nackige Betonkörper stehen“, erläutert Geschäftsführerin Sophia Mäschker. Der Wohnblock aus den 1980er-Jahren, ein Plattenbau Typ IW 74, wurde im vergangenen Jahr systematisch leergezogen. 

Das städtische Wohnungsunternehmen unterstützte die Mieter bei der Wohnungssuche und beim Umzug und übernahm dafür auch die Kosten. Auch zwei Arztpraxen mussten sich verändern. Nun hofft das Unternehmen, bald loslegen zu können. Entstehen sollen 36 moderne Wohnungen, die barrierefrei mit Aufzug zu erreichen und mit Balkon ausgestattet sind. Im Erdgeschoss sind wieder Gewerberäume vorgesehen – diesmal für ein Begegnungszentrum. (SZ/ks)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schmerzpraxis in neuen Räumen

Birgit Lochmann führt in Altenberg eine etwas andere Praxis. Jetzt hat sie aus der Not eine Tugend gemacht.

Symbolbild verwandter Artikel

Mit Ärzten gut versorgt

Die Situation im Osterzgebirge war schon einmal kritisch. Vor allem in einem Bereich hat sich die Lage spürbar verbessert.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Osterüberraschung