merken

Weißwasser

Weißkeißel plant 2020 wichtige Bauvorhaben

In der Gemeinde gab es erstmals einen Neujahrsempfang des Bürgermeisters. Es ist nicht die einzige Neuerung.

Weißkeißel und Weißwasser bilden eine Verwaltungsgemeinschaft, weshalb Weißwassers OB Torsten Pötzsch (re.) der Einladung von Andreas Lysk (li.) gefolgt war.
Weißkeißel und Weißwasser bilden eine Verwaltungsgemeinschaft, weshalb Weißwassers OB Torsten Pötzsch (re.) der Einladung von Andreas Lysk (li.) gefolgt war. © Sabine Larbig

Einen offiziellen und festlichen Einstieg ins neue Jahr gab es in Weißkeißel bisher nicht. Nun aber waren Gemeinderäte, Vertreter örtlicher Vereine oder Einrichtungen und Institutionen, wie Bundeswehr und Forst, sowie Unternehmer, Gewerbetreibende und Gastronomen erstmals zum Neujahrsempfang des Bürgermeisters geladen. Der Empfang soll Tradition werden.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Positiv: Rückblick und Vorschau

Wie Bürgermeister Andreas Lysk in seiner Eröffnungsrede erklärte, hoffe er für die Gemeinde und ihre Bürger auf ein „stressfreies und ruhiges Jahr 2020“, auf weiterhin angenehmes Zusammenleben mit Truppenübungsplatz und Forst sowie gute und sachliche Zusammenarbeit im Gemeinderat. Gleichzeitig dankte er allen örtlichen Vereinen, engagierten Bürgern und dem Ortschronisten für ihr Engagement sowie Unternehmen für deren Unterstützung. „Ohne Vereine und Unternehmer im Ort ginge es nicht. Wir als Gemeinde kommen oft und bitten um Hilfe, die wir dankenswerterweise seit vielen Jahren erhalten. Daher gibt es in Weißkeißel beispielsweise beim Dorffest kostenlose Fahrgeschäfte für Kinder, was es sonst nirgends gibt. Selbst die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr, die im Vorjahr ein neues Löschfahrzeug erhielt, ist durch Neuzugänge bei uns gegeben“, so der Bürgermeister stolz.

Wie er weiter informierte, sei die sanierte Kita mittlerweile voll ausgebucht. Trotz 48 Kilometer Straßennetz, zwei Friedhöfen, Gemeindeeinrichtungen wie Dorfgemeinschaftshaus, Freizeitpark und Dorfmuseum sowie Winterdienst und vielem mehr funktioniere der Bauhof der Gemeinde zur Zufriedenheit der Bürger. Selbst ein Minihockeyfeld für die Dorfkinder, eine Netzersatzanlage für das Feuerwehrgerätehaus sowie drei neue Eigenheime seien 2019 entstanden. „Das alles zeigt, dass es in Weißkeißel stetig vorangeht und es sich hier gut lebt“, so Andreas Lysk. Ein weiterer Beweis dafür seien weitere 2020 geplante, Neuinvestitionen. Möglich würden sie, so der Gemeindechef, weil Weißkeißel finanziell gut aufgestellt und der Doppelhaushalt genehmigt sei. „Auf dieser Basis können wir etwas schaffen. So wie den Pavillonbau im Freizeitpark“, erklärte Lysk weiter, der den mit 100.000 Euro Fördermitteln unterstützten Bau des Pavillons als eine wesentliche Maßnahme im Haushaltsjahr 2020 kennzeichnete. Laut Bürgermeister Andreas Lysk soll die Ausschreibung für das Bauvorhaben noch diesen Moant erfolgen, damit ab Frühjahr auf dem Festplatz gebaut und vor dem Dorffest im Juli 2020 die Maßnahme beendet werden könne „Wir sind durch den Festtermin zum Erfolg verdammt“, so Lysk. Laut seiner Aussage ersetze der Pavillon mit stationärer Bühne bei Veranstaltungen künftig das Festzelt. Durch die Möglichkeit der Anbringung von Seitenverkleidungen sei die Pavillonnutzung zudem witterungsunabhängig und ganzjährig möglich. „Wir werden daher den Pavillon in Zukunft auch für ein Adventsfest im Ort nutzen, was es als Veranstaltung bisher nicht gibt. Am 13. Dezember 2020 soll dieses Fest aber erstmals stattfinden und zu einer Tradition in Weißkeißel werden“, blickte der Gemeindechef beim ersten Neujahrsempfang voraus.

Geplant sind in diesem Jahr ebenfalls weitere wichtige Investitionsmaßnahmen. So sollen allein rund 100.000 Euro Eigenmittel in die Umgestaltung des Friedhofs im Ortsteil Haide fließen.

Friedhof gestalten und Straße bauen

„Wir haben dafür leider keine Fördergelder erhalten, müssen aber unbedingt etwas auf dem Friedhof machen“, begründet der Bürgermeister die geplanten Ausgaben. Umgesetzt werden sollen damit, neben der Erneuerung von Zaun und Wegen, die Schaffung alternativer Bestattungsformen auf einem naturnahen Grabfeld innerhalb des Areals. Was im Einzelnen auf dem Friedhof Haide geplant sei, so Lysk weiter, werde den Bürgern in einer öffentlichen Informationsveranstaltung mitgeteilt, die rechtzeitig vor dem im 2. Halbjahr geplanten Baustart stattfinden soll.

Vorbereitet wird in Weißkeißel ebenfalls der Bau der Ortsverbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Haide und Bresina. „Unser Ziel ist es, 2020 die Fördermittel zu beantragen und 2021 zu bauen“, erklärte Andreas Lysk zu dem anspruchsvollen Vorhaben. Denn für den Bau des rund 800 Meter langen und 3,50 Meter breiten Straßenabschnitts müssen allein etwa 20 Träger öffentlicher Belange ihre Zustimmung geben.

Erfreut und glücklich zeigte sich der Ortschef bei seiner Ansprache auch darüber, dass Weißkeißel im Rahmen der Breitbandkampagne des Landkreises, die von Bund und Land finanziert wird, berücksichtigt wurde. „Bei veranschlagten Kosten von rund 3,7 Millionen Euro für schnelles Internet im Ortsgebiet und der noch bis vor zwei Jahren geltenden Regelung von zehn Prozent Eigenanteil, die nun vom Tisch ist, sparen wir 370.000 Euro und eine damit verbundene Kreditaufnahme. Zu der wäre es sonst nämlich erstmals nach 18 Jahren wieder gekommen.“