SZ + Zittau
Merken

Bogatynia: Verfahren um mysteriösen Tod verlängert

Auch fünf Jahre nach dem Tod der polnischen Touristin in Ägypten ist der Fall noch nicht abgeschlossen. Dabei gibt es umfangreiches Beweismaterial.

Von Klaus-Peter Längert
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild
Symbolbild © David-Wolfgang Ebener/dpa (Symbolbild)

Die Ermittlungen zur Todesursache der Polin Magdalena Zuk aus Bogatynia, die vor fünf Jahren unter mysteriösen Umständen in Ägypten verstorben ist, sind noch nicht abgeschlossen. Wie ein Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Jelenia Gora mitteilte, wurde das laufende Verfahren erneut bis zum 30. Juni weiter verlängert. Begründet wurde dieser Schritt mit einem noch ausstehenden Rechtshilfeersuchen Polens an die ägyptische Seite, in dem es um Teile eines toxikologischen Gutachtens geht, das trotz mehrfacher Mahnungen bislang nicht zugestellt wurde.

Ihre Angebote werden geladen...