Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dresden öffnet Messehalle für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Der Flüchtlingsstrom nach Dresden nimmt zu. Geflüchtete werden ab Dienstag in der Messehalle 4 nicht nur beraten. Auch Schlafplätze richtet die Stadt im Ostragehege ein.

Von Julia Vollmer
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In der Dresdner Messe laufen die Vorbereitungen, um ab Dienstag Ukraine-Kriegsflüchtlinge betreuen und unterbringen zu können.
In der Dresdner Messe laufen die Vorbereitungen, um ab Dienstag Ukraine-Kriegsflüchtlinge betreuen und unterbringen zu können. © Sven Ellger

Dresden. Die Stadt rechnet in den kommenden Tagen mit deutlich mehr Geflüchteten aus der Ukraine. Der Zustrom werde über die Bahnstrecke aus Prag stark zunehmen, sagte Rathaussprecher Kai Schulz bereits am Sonntag. "Über das Wochenende waren die Turnhallen des Gymnasiums Bürgerwiese, des Tschirnhaus-Gymnasiums und des Marie-Curie-Gymnasiums mit rund 280 Plätzen komplett belegt." Da die Kapazitäten fast ausgeschöpft sind, wird am Dienstag in der Messehalle 4 nun ein sogenanntes Ankunftszentrum eröffnen.

Ihre Angebote werden geladen...