Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Friedens-Demo Pirna: „Das Töten muss ein Ende haben“

Die Initiative „Solidarisches Pirna“ setzt erneut ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine – und ermutigt alle, zum Handwerker des Friedens zu werden.

Von Thomas Möckel
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Friedenskundgebung in Pirna: "Wir brauchen noch viel mehr Handwerker des Friedens."
Friedenskundgebung in Pirna: "Wir brauchen noch viel mehr Handwerker des Friedens." © Daniel Schäfer

Über 120 Menschen haben am Freitagnachmittag in Pirna das sofortige Ende des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine gefordert und mit einer Demonstration gemeinsam ein Zeichen für den Frieden gesetzt. Einige Teilnehmer hatten Friedensfahnen und Transparente dabei, auf denen Friedenstauben abgebildet waren.

Aufgerufen zu dieser Friedenskundgebung hatte die Initiative „Solidarisches Pirna", sie stand unter dem Motto: „Nein zum Krieg, nein zum Töten, nein zu Atomwaffen.“ Das Bündnis will diese Friedenskundgebungen weiter fortsetzen und hofft beim nächsten Mal auf mehr Teilnehmer.