SZ + Wirtschaft
Merken

Hunderte neue Ideen aus Dresden für bessere Flugzeuge

Eine Woche lang hatte Dresden mehr Luft- und Raumfahrt als jede andere Stadt Deutschlands. Doch auch außerhalb dieses Kongresses der Branche wird die Stadt dafür immer interessanter.

Von Stephan Schön
 5 Min.
Teilen
Folgen
Flugzeugtriebwerke in der Entwicklung bei Rolls-Royce. In der Cave können die Ingenieure ihre Triebwerke in 3-D sehen und hineingehen.
Flugzeugtriebwerke in der Entwicklung bei Rolls-Royce. In der Cave können die Ingenieure ihre Triebwerke in 3-D sehen und hineingehen. © Rolls-Royce / Steffen Weigelt

Siebenhundert Ingenieure und dazu ihre Manager versuchten von Dresden aus, die Luft- und Raumfahrt neu zu erfinden. Ein neuer Rekord für den Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress. Es ist das zentrale Treffen der Branche. Einer, bei der man Sachsen eher am Rande sieht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!