SZ + Löbau
Merken

Harter Kampf um letzte Kohlebriketts für den Winter

Eine Rentnerin aus Kleindehsa heizt mit Kohle. Nur mit viel Glück hat sie einige Zentner ergattern können - es gibt nichts mehr. Warum dieses Desaster zwar einige betrifft, aber fast vergessen wird.

Von Anja Beutler
 5 Min.
Teilen
Folgen
Dieser Kohleberg verheißt ein bisschen Wärme für den Winter. Roswita Portius aus Kleindehsa hat mit viel Glück und Hilfe des Lieferanten doch noch Heizmaterial erhalten.
Dieser Kohleberg verheißt ein bisschen Wärme für den Winter. Roswita Portius aus Kleindehsa hat mit viel Glück und Hilfe des Lieferanten doch noch Heizmaterial erhalten. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Der schwarze Berg, der am Montagnachmittag vor dem Haus von Roswita Portius in Kleindehsa Stück für Stück gewachsen ist, ist Gold wert. Für die 71 Jahre alte Rentnerin jedenfalls. 40 Zentner Kohle! Das sind zwar nur zwei Drittel der Menge, die sie normalerweise bestellt - aber beinahe hätte sie gar keine Briketts bekommen. Denn Kohle ist aktuell große Mangelware.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!