SZ + Sebnitz
Merken

Stolpen: Schweinemast-Drama geht weiter

Die Anwohner wehren sich massiv gegen eine riesige geplante Ferkelmast. Der Gestank ist nicht ihr einziges Problem. Was sich inzwischen getan hat.

Von Anja Weber
 4 Min.
Teilen
Folgen
Der Ausbau der ehemaligen Schweinemastanlage in Langenwolmsdorf bei Stolpen bleibt ein heißes Thema.
Der Ausbau der ehemaligen Schweinemastanlage in Langenwolmsdorf bei Stolpen bleibt ein heißes Thema. © Daniel Schäfer

War es Absicht, ein Versehen oder ein technischer Defekt, weshalb am 8. und 9. April 2018 Gülle von der ehemaligen Schweinemastanlage in den Langenwolmsdorfer Bach gesickert ist? Das sollte eigentlich am 12. Oktober in Pirna vor Gericht im Rahmen eines Strafverfahrens verhandelt werden. Der Termin ist allerdings geplatzt, weil der Anwalt von Anlagenbetreiber Marten Tigchelaar im Stau feststeckte. Neuer Verhandlungstermin ist jetzt der 23. November.  Ruhe ist in die mittlerweile endlose Geschichte aber bei weitem nicht eingekehrt. Denn hinter den Kulissen hat sich eine Menge getan.

Ihre Angebote werden geladen...