Pirna
Merken

Wie ein Dohmaer Möbelhaus den Umweltschutz fördert

Das Einrichtungshaus Käppler unterstützt über ein europaweites Netzwerk mehrere Projekte, die sich dem Klimaschutz verschrieben haben.

Von Thomas Möckel
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Möbelhaus-Inhaber Martin (links) und Varenia Käppler: Jedes Projekt fördert das Bewusstsein für Klima- und Umweltschutz vor Ort.
Möbelhaus-Inhaber Martin (links) und Varenia Käppler: Jedes Projekt fördert das Bewusstsein für Klima- und Umweltschutz vor Ort. © privat

Das Einrichtungshaus Käppler mit Sitz im Gewerbegebiet Dohma engagiert sich schon seit geraumer Zeit ganz speziell für den Umweltschutz. Seit mehreren Jahren ist das Unternehmen Mitglied des „Europa Möbel Verbundes“ (EMV) und dessen Europamöbel-Umweltstiftung, die jedes Jahr mindestens 50.000 Euro in lokale Umweltprojekte investiert.

Auch zum Beginn dieses Jahres zeigen sich die vernetzten Möbelhäuser wieder engagiert. Laut des Dohmaer Einrichtungshauses konnten in den ersten Monaten Projekte mit rund 22.000 Euro gefördert werden.

Mit 5.000 Euro beispielsweise wird das Institut für Ozean Plastik Recycling IFOPR unterstützt, das ein Online-Portal für Schulen und Einrichtungen konzipiert. Konzepte und Vorträge zum Downloaden und Umsetzen mit Schülerinnen und Schülern sollen helfen, Müll zu sammeln und die Meere vor Müll zu schützen.

Ebenfalls 5.000 Euro erhält das Projekt Grüne Wasser. Mit künstlichen Einbauten sollen natürliche Lebensstrukturen auf praktisch vegetationsfreien Wasserwegen in Hamburg geschaffen werden. Begrünte Inseln werden so in den Stadtraum gebracht und ökologische Nischen angelegt.

Streuobstwiesen und Wald verjüngt

In die Jahre gekommene Streuobstwiesen werden von drei Kindergruppen des Nabu Wesel wieder verjüngt. Damit wird der Klima- und Artenschutz in der Region gefördert. Jedes Kind pflanzt seinen eigenen Baum. Die Umweltstiftung spendet 5.000 Euro für die Aktion.

Die Deutsche Wildtierstiftung kümmert sich ebenfalls um Bäume. Auf der zur Verfügung gestellten Fläche soll der ökologische Waldumbau für die nächste Generation vorangetrieben werden. Jugendliche pflanzen unter professioneller Leitung 6.000 Bäume. So entsteht ein klimaresilienter Mischwald. Das Projekt wird mit 7.200 Euro unterstützt.

„Wir freuen uns wieder sehr, das vielfältige und kreative Engagement regionaler Initiativen und Fördervereinen in ganz Deutschland mit unserer Umweltstiftung unterstützen zu können. Jedes Projekt ist etwas Besonderes und fördert das Bewusstsein des Klima- und Umweltschutzes vor Ort“, sagt Martin Käppler, Inhaber des gleichnamigen Einrichtungshauses, das er gemeinsam mit Schwester Varenia Käppler in Dohma bei Pirna führt – inzwischen schon seit 25 Jahren.

Das Haus ist eines von rund 600 Möbelhäusern in ganz Europa, die sich im „Europa Möbel Verbund“ zusammengeschlossen haben und jedes Jahr die Europa-Möbel-Umweltstiftung mit einem hohen fünfstelligen Betrag als Teil ihrer unternehmerischen Verantwortung komplett finanzieren. Weitere Infos gibt es unter www.umweltstiftung.europa-moebel.de.