merken

Wo parken zum Tippelmarkt?

Wieder eine große Veranstaltung in Görlitz – mit vielen Gästen. Das bringt aber auch wieder die Frage nach den Stellplätzen auf.

Von Susanne Sodan

Nicht nur für die Töpfer, auch für die Gäste hat der Umzug des Tippelmarkes zu seinem ursprünglichen Standort auf dem Untermarkt Vorteile: Der Obermarkt bleibt frei zum Parken. Nur ein kleiner Teil des Parkdreiecks am Obermarkt wird am Wochenende für den Tippelmarkt gesperrt sein, sagt Wulf Stibenz, Pressesprecher der Stadt Görlitz. „Dadurch werden aber nur einige ganz wenige Parkplätze wegfallen.“ Wer also ganz zeitig da ist oder viel Glück hat, findet also vielleicht ganz nah am Ort des Geschehens einen Parkplatz.

Anzeige
Die Leser auf allen Ebenen begeistern
Die Leser auf allen Ebenen begeistern

Alles dreht sich heutzutage um Content und um die beste Art, diesen aufzubereiten und vermarkten zu können. Die HUP GmbH bietet Lösungen.

Wohin mit dem Auto, die Frage stellt sich bei größeren Veranstaltungen in Görlitz, zu denen auch viele Gäste von außerhalb kommen, oft. Auch beim Straßentheaterfestival Viathea vor wenigen Wochen fand so manch auswärtiger Besucher bei seiner Rückkehr zum Auto ein Knöllchen vor. Der Schwerpunkt beim Falschparken lag bei den Anwohnerparkplätzen. Viele Straßenränder in der Innenstadt und der Altstadt sind den Fahrzeugen der Anwohner vorbehalten, zum Beispiel auch der Parkplatz an der Bergstraße und die Seitenstreifen der angrenzenden Jakob-Böhme-Straße. In dem Bereich hatte das Ordnungsamt zum Viathea-Freitag bei 13 Falschparkern Knöllchen gesteckt.

Das Problem, dass in Görlitz bei größeren Veranstaltungen die Parkplätze in unmittelbarer Nähe voll belegt oder die Kapazitätsgrenze überschritten wird, kennt auch die Stadt. Allerdings, die Parkplatzkapazitäten in umliegenden Bereichen – mit fünf bis zehn Minuten Fußweg zum Veranstaltungsort – seien beispielsweise zum Viathea nicht ausgeschöpft gewesen, so Wulf Stibenz. Auch für den Tippelmarkt rät er deshalb, das Auto ein Stück außerhalb des Zentrums abzustellen. „Vom Christoph-Lüders-Parkplatz aus ist man wirklich zu Fuß in zehn Minuten im Zentrum“, sagt er. Im Flyer zum Tippelmarkt verweisen die Organisatoren ebenfalls auf den Parkplatz an der Christoph-Lüders-Straße sowie auf die Parkhäuser am City-Center „Frauentor“ und am Bahnhof.

Weiterführende Artikel

Auf dem Markte gehet was

Auf dem Markte gehet was

Wasserspielplatz und Puppentheater: Beim Tippelmarkt liegt der Schwerpunkt dieses Jahr noch mehr auf Familien.

Das Thema Parken in der Innenstadt sorgt auch bei den Görlitzern immer wieder für Diskussionen, auch in den sozialen Netzwerken. Als kürzlich ein Autofahrer an der Klosterstraße ein Knöllchen bekam, nachdem er ein Zusatzschild der Straßenreinigung übersehen hatte, wurde das Thema auf Facebook rege von den Lesern kommentiert, auch mit Blick auf die insgesamt schwierige Parksituation in Görlitz.