merken
PLUS Zittau

So günstig ist Bauland im Landkreis Görlitz

Die Preise liegen im Vergleich zu anderen Regionen in Sachsen niedriger, allerdings ist auch das Interesse an Grundstücken geringer.

Symbolbild
Symbolbild © Patrick Pleul/dpa

Der Landkreis Görlitz gehört in Sachsen zu den Regionen, wo das Bauland besonders günstig ist. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte, kostete der Quadratmeter voriges Jahr im Schnitt 27,44 Euro. Nur im Vogtlandkreis mit 23,75 Euro und Mittelsachsen mit 26,46 Euro lagen die Ausgaben noch niedriger. Ein Jahr zuvor war Bauland im Landkreis Görlitz sogar mit 24,78 Euro am günstigsten. 

In Dresden hingegen war der Preis 2019 mit 265 Euro je Quadratmeter bei mehr als dem Elffachen, die Stadt damit Spitzenreiter. Sachsenweit betrug er voriges Jahr im Schnitt 71,03 Euro - und bleibt auf dem Vorjahresniveau.

Anzeige
Görlitz zapft an!
Görlitz zapft an!

München muss pausieren, Görlitz feiert: Am 2. und 3. Oktober steigt im L2 Club die Premiere des Görlitzer Oktoberfestes!

Im Landkreis Görlitz konnten voriges Jahr 795.000 Quadratmeter Fläche verkauft werden. Damit lag er landesweit im Mittelfeld. Erfasst hat das Statistische Landesamt 199 Verkäufe für 2019. Weniger gab's nur in den Städten Dresden (197), Chemnitz (195) und Leipzig (189). Der Gesamtpreis für die verkauften Flächen betrug im Landkreis Görlitz 21,825 Millionen Euro. Dort lagen nur Mittelsachsen (18,487), der Erzgebirgskreis (14,595) und Vogtlandkreis (9,414) darunter. (SZ)

© Statistisches Landesamt

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau