merken
PLUS Zittau

Was "Die Maus" in der Zittauer Hochschule macht

Für die TV-Kindersendung hat ein WDR-Team am Mittwoch und Donnerstag Naturfaser-Forscher begleitet. Der Beitrag dazu ist bald zu sehen.

Henriette Uhlig (links) von der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften und Moderatorin Laura Kampf. Zwei Tage haben die beiden vor der Kamera gestanden, für "Die Sendung mit der Maus".
Henriette Uhlig (links) von der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften und Moderatorin Laura Kampf. Zwei Tage haben die beiden vor der Kamera gestanden, für "Die Sendung mit der Maus". © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

"Die Maus" hat erstmals die Zittauer Hochschule besucht. Und mit ihr ein Reportage- und Fernsehteam des WDR. Am Mittwoch und Donnerstag ist ein Beitrag für die Kindersendung entstanden, die seit 50 Jahren mit Lach- und Sachgeschichten die Welt altersgerecht erklärt.

Der Grund des für den Besuch: Das Team des Großprojektes Lausitzer Naturfaserverbundwerkstoffe, Dezentrale Energie, Rohstoffe, Ressourcen, Recycling (LaNDER³) bewarb sich für den Aktionstag "Türen auf mit der Maus" am 3. Oktober. Der steht dieses Jahr unter dem Motto "Hallo Zukunft #mitderMaus". Dabei sollen Orte gezeigt werden, wo verrückte Ideen, spannende Projekte und interessante Pläne für eine lebenswerte Zukunft entstehen - seien es Firmen, Behörden, Forschungszentren, Kultureinrichtungen oder Vereine. Welche, dazu gab's ein Online-Voting beim Kinderkanal. Der Zittauer Kurzclip "Materialien aus Naturfasern" gehörte am Ende zu den drei meistgeklickten Videos.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Und so besuchte Moderatorin Laura Kampf mit ihrem Team die Zittauer Hochschule und ließ sich unter anderem durch Henriette Uhlig von der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften erklären, was aus Naturfasern wie Brennnessel, Hanf und Goldrute für Produkte entstehen können. Dafür drehten sie unter anderem Szenen am Bioreaktor, am Wärmespeicher und Muffelofen sowie an der Sortier-, Schredder und Windenergieanlage und Presse. Am Ende bekam das Film-Team einen bedruckten Untersetzer und eine fertig gefräste Maus. Ausgestrahlt wird der Beitrag am 3. Oktober bei der "Sendung mit der Maus".

"Die Maus" hat zwei Tage an der Hochschule verbracht. Anlass ist der Aktionstag und ein gewonnenes Online-Voting.
"Die Maus" hat zwei Tage an der Hochschule verbracht. Anlass ist der Aktionstag und ein gewonnenes Online-Voting. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Moderatorin Laura Kampf und Henriette Uhlig (rechts) hocken vor einem Pflanzen-Haufen, aus dem Produkte hergestellt werden können.
Moderatorin Laura Kampf und Henriette Uhlig (rechts) hocken vor einem Pflanzen-Haufen, aus dem Produkte hergestellt werden können. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Drehort ist vor allem die Lander-Halle der Hochschule.
Drehort ist vor allem die Lander-Halle der Hochschule. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Natürlich darf auch der blaue Elefant nicht fehlen.
Natürlich darf auch der blaue Elefant nicht fehlen. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Beim Dreh entsteht unter anderem ein fertig bedruckter Untersetzer mit der Maus.
Beim Dreh entsteht unter anderem ein fertig bedruckter Untersetzer mit der Maus. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Und einer mit dem Hochschullogo.
Und einer mit dem Hochschullogo. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Auch die Hochschule beteiligt sich am Aktionstag. Von 10 bis 16 Uhr zeigen die Forscher in der Mensa an der Hochwaldstraße, was aus den Sachen produziert werden kann, welche die Natur hergibt. Unter dem Mikroskop können Besucher Pflanzen anschauen und Naturfaser-Kunststoffe herstellen. Nebenbei gibt's Einblicke in die Themen Energie und Kreislaufwirtschaft. Der Aktionstag richtet sich vorrangig an Kinder zwischen sechs und zehn Jahren. Eine Anmeldung ist per E-Mail möglich. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau