merken
PLUS Zittau

Kinder können nun mitten im Ort spielen

Am Birkenhof in Hartau ist ein neuer Spielplatz entstanden, der am Sonnabend eröffnet wird. Die Hartauer haben bei dessen Entstehung tatkräftig mitgeholfen.

Ortsbürgermeisterin Carola Zimmer und Bauhof-Mitarbeiter Tom Großer freuen sich über den neuen Spielplatz am Birkenhof in Hartau.
Ortsbürgermeisterin Carola Zimmer und Bauhof-Mitarbeiter Tom Großer freuen sich über den neuen Spielplatz am Birkenhof in Hartau. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Das Gras steht sattgrün auf dem neuen Kinderspielplatz in Hartau. Das ist keineswegs selbstverständlich. Bei der Gestaltung des Areals am Birkenhof wurde Humusboden verteilt. Auf dem wäre kein Gras gewachsen, weiß der Hartauer Bauhof-Mitarbeiter Tom Großer. Kurzerhand organisierten die Hartauer im Frühjahr Muttererde, verteilten diese an zwei Abenden auf der Fläche und säten die Wiese neu ein. Nun sprießt das Gras.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Und der neue Spielplatz kann eröffnet werden. Am Sonnabend um 10 Uhr ist es soweit - sogar Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) hat sich dafür angekündigt. Es hat auch etwas gedauert, bis alles fertig war. Bereits im vergangenen Jahr starteten die Hartauer eine Spendenaktion für den neuen Spielplatz. Mit Erfolg: Über eine kommunale Crowdfunding-Plattform kamen knapp 4.000 Euro zusammen - 1.500 Euro wären nötig gewesen, um die Aktion erfolgreich zu beenden. Die Spendensumme von fast 4.000 Euro wurde noch einmal durch private Spenden erhöht.

Die Hartauer konnten sich nicht nur finanziell an der Entstehung des Spielplatzes beteiligen, sondern auch bei der Gestaltung. Sechs Spielgeräte standen zur Auswahl, jede Familie durfte zwei Favoriten auswählen. Am Ende wurden drei Spielgeräte realisiert. Und so gibt es jetzt eine Stehschaukel, eine Schaukel und ein Stehkarussell. Diese wurden bereits im Vorjahr bestellt und von der Stadt bezahlt.

Dass der Spielplatz erst jetzt, ein Jahr später, seinen Nutzern übergeben wird, hängt mit dem größten Spielgerät zusammen: der Rutsche. Die ist in ein großes hölzernes Schiff integriert. "Wir haben zuerst im Internet nach einem solchen Spielgerät gesucht und nichts gefunden", berichtet die Hartauer Ortsbürgermeisterin Carola Zimmer.

Zum Retter in der Not wurde Familie Brause. Sie bauten ein Modell, von dem alle begeistert waren. Und so wurde das Modell in realer Größe nachgebaut. Dafür wurden die Spenden verwendet. "Wenn man so was Schönes bekommt, kann man gerne auch warten", meint die Ortsbürgermeisterin mit Blick auf das Rutschen-Schiff.

Das Rutschen-Schiff ist zweifelsohne ein Hingucker - einer, der auf anderen Spielplätzen so nicht zu entdecken ist. Es steht auf einer Sandfläche, die aus Sicherheitsgründen angelegt wurde. Wenn ein Kind herunterfallen oder abrutschen sollte, landet es weich.

Zur Eröffnung soll das "Schiff" getauft werden und einen Namen erhalten. Den verrät Carola Zimmer im Vorfeld natürlich nicht - er soll bis zum Eröffnungstag ein Geheimnis bleiben. Dass auch ein Seifenblasenkünstler am Sonnabend vorbeischaut, es Zuckerwatte, Waffeln, Kaffee und Kuchen gibt, muss die Ortsbürgermeisterin aber nicht geheim halten.

Als der Birkenhof noch als Kindergarten genutzt wurde, gab es auf dem Gelände schon mal ein paar Spielgeräte. Die waren aber seit der Schließung der Kindereinrichtung nicht mehr wirklich gepflegt. Entsprechend schlecht war zuletzt der Zustand. Die Spielgeräte hatten auch keinen TÜV mehr.

Deshalb gab es den Wunsch, auf der Fläche neue Spielgeräte zu errichten. Denn der einzige Spielplatz im Ort befindet sich am Töpferblick und ist für die Kinder aus Alt-Hartau und dem Mitteldorf sehr weit entfernt. Die Fläche am Birkenhof liegt nicht nur in der Ortsmitte, sondern auch unweit von Sportplatz und Jugendclub. Auch die Hartauer Gartenanlage befindet sich um die Ecke.

Rund um den Birkenhof hat sich zuletzt einiges getan. So gestaltete der "Kraut & Rüben"-Verein das an den Spielplatz angrenzende Areal neu. Im Birkenhof gibt es wieder einen regelmäßigen Seniorentreff, der ebenfalls Sonnabend um 10 Uhr eröffnet wird.

Da noch ein bisschen Geld von der Spendenaktion übrig ist, soll auch der neue Spielplatz noch erweitert werden. So ist eine weitere Sitzgelegenheit für die Eltern direkt unter den Bäumen geplant, sagt Carola Zimmer. Und vielleicht kommt ja auch noch das eine oder andere Spielgerät dazu. Platz dafür gibt es auf jeden Fall.

Mehr zum Thema Zittau