Zittau
Merken

Oderwitzer Erfinderkiste feiert Kita-Preis

Beim bundesweiten Wettbewerb hat die Lern- und Experimentierwerkstatt den zweiten Platz belegt. Dafür gab's 10.000 Euro. Was nun mit dem Geld geplant ist.

Von Thomas Christmann
 1 Min.
Teilen
Folgen
Medaillen für die Kleinen: Sie stehen in der Erfinderkiste Oderwitz im Mittelpunkt.
Medaillen für die Kleinen: Sie stehen in der Erfinderkiste Oderwitz im Mittelpunkt. © Matthias Weber/photoweber.de

Erwachsene und Kinder haben am Freitag in der Oderwitzer Erfinderkiste zusammen gefeiert. Grund ist der zweite Platz beim bereits im Juni verliehenen Kita-Preis in der Kategorie "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres", für das die Experimentier- und Lernwerkstatt 10.000 Euro erhielt. Mit dem Geld soll die sogenannte Rumfahrkiste umgebaut werden und unter anderem ein Kinder-Kunst-Atelier entstehen.

Bei der Feierstunde dabei war auch der CDU-Landtagsabgeordnete Stephan Meyer. "Aus einer alten Industriebrache ist ein toller Lern- und Erlebnisort entstanden, wo Wissensdrang und Kreativität unserer Jüngsten auf spielerische Weise mit Naturwissenschaften, Handwerk, Ernährung und Technik zusammengebracht werden", teilt er auf seiner Facebook-Seite mit. Das sei ein toller Erfolg und ein schönes Signal in und aus der Oberlausitz.

Den Preis vergaben das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Die Oderwitzer Einrichtung konnte über 1.200 Bewerber hinter sich lassen und war sachsenweit die einzige unter den Top-Zehn. Daraus qualifizierten sich 20 Finalisten, darunter auch die Erfinderkiste. Anfang Juni hat dann eine 17-köpfige Jury aus Wissenschaft, Fachpraxis, Gewerkschaften, Politik und Eltern die zehn Preisträger des Deutschen Kita-Preises 2021 ausgewählt.