merken
PLUS Zittau

GNTM: Romy ist raus

Am Donnerstag hat die Hirschfelderin bei "Germany's Next Topmodel" eine schwere Entscheidung getroffen - die auch Heidi Klum überraschte.

Romy (rechts) neben den beiden Topmodel-Kandidatinnen Ana (links) und Elisa.
Romy (rechts) neben den beiden Topmodel-Kandidatinnen Ana (links) und Elisa. © ProSieben/Richard Hübner

Wut, Trauer oder Euphorie - Emotionen bestimmten die zehnte Folge von "Germany's Next Topmodel" (GNTM) am Donnerstagabend. Und das nicht nur beim Videoclip-Dreh mit Kultkomiker Otto Waalkes. Auch neben Kamera und Laufsteg flossen reichlich Tränen. Daran war Romy Wolf nicht ganz unschuldig. Die 19-jährige Hirschfelderin stand vor einer schweren Entscheidung. Kämpft sie weiter um den Topmodel-Titel oder verlässt sie die Heidi-Klum-Show. Romy entschloss sich, freiwillig ihren Koffer zu packen.

Sie ist damit bereits die fünfte Kandidatin, die in der aktuellen Staffel freiwillig ausgeschieden ist. In der zweiten Folge verließen Ricarda und Sara die Show, in Folge 4 schmiss Mira hin. Und in der achten Folge beendete Jasmine ihren Topmodel-Traum vorzeitig - allerdings aus gesundheitlichen Gründen. So viele freiwillige Abgänge gab es in der Geschichte der Pro7-Modelshow noch nicht. Und die aktuelle GNTM-Staffel ist noch längst nicht zu Ende - erst Ende Mai wird die Siegerin gekürt.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Eine kleine Sequenz am Ende der neunten Folge hatte Romys Abschied bereits angedeutet. Ihre Fans - bei Instagram sind es inzwischen rund 36.000 - hofften eine Woche lang, dass die junge Topmodel-Anwärterin aus dem Landkreis Görlitz weiter dabei bleibt. Am Donnerstag rang Romy auch eine Weile mit ihrer Entscheidung. Beim Frisieren für den Videoclip-Dreh war sie noch dabei, um dann doch kurz vor ihrem Auftritt Heidi Klum mitzuteilen, dass für sie die GNTM-Reise vorbei ist.

Heidi Klum wollte Romy aufhalten - ohne Erfolg

Die Modelmama war überrascht, wollte Romy noch aufhalten. Die erinnerte sie daran, wie es zu ihrer Teilnahme gekommen war: "Bist Du nicht die Romy, die gesagt hat: 'Ich guck' mir das schon seit so vielen Jahren an. Ich möchte so gerne bei GNTM dabei sein.' Dann bist Du dieses Jahr dabei - und dann willst Du nach Hause gehen?" Doch die 19-jährige Hirschfelderin war sich ihrer Sache sicher. Es gebe nichts, was sie noch davon abhalten könnte, nach Hause zu gehen, meint sie.

Schon seit mehreren Wochen habe sie Probleme gehabt. In letzter Zeit sei es richtig schlimm geworden, so schlimm, dass es sich auf ihre Psyche gelegt hatte und sie gemerkt habe, dass sie sich selbst im Wege stehe.

Heidi Klum war enttäuscht. "Ich bin echt ein bisschen traurig", meinte sie zu Romy. Und offenbarte Sekunden später, dass ihr der Ausstieg der jungen Hirschfelderin "extra ein bisschen im Herzen weh tue", weil Romy eine ihrer Favoritinnen war.

Das verheimlichte die 47-Jährige schon zuvor nicht. Seit der ersten Folge überschüttete Heidi Klum Romy mit Lob - fand, dass sie super gelaufen ist, mega aussehe, eine kleine Raubkatze ist, ein ganz tolles Gesicht habe, immer was Eigenes zeige und immer jung, frisch und frech sei. Romy hatte bis zum Schluss keine einzige negative Kritik von Heidi Klum bekommen - ganz im Gegensatz zu anderen Topmodel-Anwärterinnen.

Romys Shootingsfoto über dem Alexanderplatz.
Romys Shootingsfoto über dem Alexanderplatz. © ProSieben/Rasmus Kaessmann

Topmodel-Freundinnen fallen sich weinend um den Hals

Die Entscheidung, "Germany's Next Topmodel" zu verlassen, habe sie selbst treffen müssen, sagt Romy Wolf. Ihre Überlegungen mit anderen teilen wollte sie bewusst nicht. Niemand von außen sollte sie beeinflussen. Selbst vor ihren Eltern habe sie es wie Heimweh aussehen lassen, doch in ihr sah es anders aus, erzählt sie. Ihr Vater Mario riet ihr bei einem Videotelefonat: "Du musst niemandem gefallen. Sei fair, mach' niemanden runter, dräng' dich nicht in den Vordergrund." Wenn sie sich nicht mehr wohlfühle, solle sie allen "Tschüss" sagen, empfahl Mario Wolf seiner Tochter.

"Tschüss" sagte sie nun in der zehnten Folge. Liliana und Soulin fielen ihr weinend um den Hals. Mit ihnen verstand sich die Hirschfelderin im Model-Loft sehr gut - ebenso wie mit Larissa und Ashley. Larissa beschreibt Romy als "sehr ehrliche, liebevolle Person".

Mit den anderen kam sie schon klar, musste aber auch feststellen, dass sie bei ihnen nicht so gut ankommt. Das wurde besonders deutlich in der neunten Folge, als die Kandidatinnen sich selbst in den Kategorien Performance und Personality bewerten mussten und Romy nur auf den siebenten beziehungsweise 13. Platz gewählt wurde. Die 19-Jährige traf das Ranking hart, sie fand es nach eigener Aussage verletzend. "Ich war enttäuscht, denn ich habe besonders zu Anfang mit sehr vielen Mädchen lange Gespräche geführt und deshalb nicht damit gerechnet, gesagt zu bekommen, dass ich keine eigene Meinung hätte und mich niemand kennen würde", meint sie rückblickend.

"Einfach ein Scheiß-Tag"

Während Liliana der freiwillige Abschied von Romy hart traf, war die Hirschfelderin selbst etwas erleichtert nach der Entscheidung. "Es hat mich auf jeden Fall sehr weiter gebracht. Und wenn ich erstmal alles verarbeitet habe, wird es mich noch weiter bringen im Leben", ist sich Romy sicher.

Romys Instagram-Abonnenten, für die sie ebenfalls eine der absoluten Favoritinnen auf den GNTM-Sieg 2021 war, werden sich Lilianas Einschätzung anschließen, dass es "einfach ein Scheiß-Tag" war. Aber von insgesamt 17.000 Bewerberinnen auf den zwölften Platz zu kommen, ist auch schon ein Erfolg.

Auch wenn sie nun nicht "Germany's Next Topmodel" wird - eine Karriere auf dem Laufsteg kann sich Romy dennoch vorstellen, wie sie immer wieder erklärte.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

GNTM: Romy vor schwerer Entscheidung

GNTM: Romy vor schwerer Entscheidung

Die 19-jährige Hirschfelderin macht bei "Germany's Next Top Model" mit - als erste Frau aus dem Kreis Görlitz. Heute Abend zeigt sich, ob sie weiter dabei bleibt.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau