SZ + Zittau
Merken

Warum der Ministerpräsident Zittaus Hermes empfängt

Die Statue des Götterboten war zwei Jahre zur Restaurierung - und bekommt jetzt einen großen Empfang mit Musik und Prominenz in Dresden - göttlich eben.

Von Anja Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
So sah der Hermes vor seiner Restaurierung an seinem Standort im Zittauer Klosterhof aus.
So sah der Hermes vor seiner Restaurierung an seinem Standort im Zittauer Klosterhof aus. © Matthias Weber/photoweber.de

Über Jahrhunderte stand der Hermes im Besser-Grufthaus im Zittauer Klosterhof. Dass der Figur mit seiner Sanierung nun im doppelten Sinne ein zweiter Frühling beschert wird, ist jetzt klar: Am 27. April kommt der Götterbote aus der Zwickauer Restauratorenwerkstatt von Claudia Hermann und Andreas Muth zurück. Aber nicht nach Zittau, sondern erst einmal nach Dresden ins Residenzschloss. Und dort wird Hermes ein unerwartet prominenter Empfang bereitet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!