SZ + Update Zittau
Merken

Polen empört über deutsche T-Shirts

Ein deutscher Händler vertreibt T-Shirts mit der Häftlingsmarke der früheren Zittwerke bei Zittau, im heutigen Polen. Dort ermordeten Nazis Zwangsarbeiter, auch aus Auschwitz.

Von Markus van Appeldorn
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Eingang zu den ehemaligen Zittwerken.
Der Eingang zu den ehemaligen Zittwerken. © © CC-BY-SA 3.0

Die Geschichte der ehemaligen Zittwerke auf der Gemarkung von Bogatynia ist bis heute nicht vollständig erforscht. Seit Langem bekannt ist, dass in der Rüstungsfabrik der Nazis auch ein Außenlager des KZ Groß-Rosen betrieben wurde, in dem bis zu 500 Menschen Zwangsarbeit leisten mussten. Auch Häftlinge aus dem Vernichtungslager Auschwitz internierte die SS nach dessen Auflösung hier auf ihren Todesmärschen. Eine nicht genau bekannte Zahl von Häftlingen wurde in den Zittwerken ermordet. Seit einigen Jahren erinnert ein Gedenkstein an diese Opfer. Das Ansehen und die Würde dieser Nazi-Opfer sehen viele Menschen in Polen nun verletzt - durch ein Kleidungsstück mit einem fragwürdigen Aufdruck.

Ihre Angebote werden geladen...