merken
PLUS Zittau

Ostritz setzt erneut ein Zeichen

Trotz Dauerregen kamen alle Akteure - vom Ministerpräsidenten bis Keimzeit zum Friedensfest.

Auch für Kinder gab es auf dem Friedensfest in Ostritz einige Angebote.
Auch für Kinder gab es auf dem Friedensfest in Ostritz einige Angebote. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

"Sechsmal hatten wir bisher immer Glück, aber diesmal leider einen kompletten Regentag erwischt", schilderte am Sonntag Marion Prange (parteilos). Die Ostritzer Bürgermeisterin brach dennoch eine Lanze für alle Akteure des Friedensfestes. Denn keiner hatte abgesagt und bereicherte so die Gegenveranstaltung zum abgesagten Rechtsrock-Festival "Schwert und Schild".

Auch "Keimzeit" rockte auf der Bühne beim Ostritzer Friedensfest. 
Auch "Keimzeit" rockte auf der Bühne beim Ostritzer Friedensfest.  © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Auch Felix Meyer und Dota Kehr traten auf. 
Auch Felix Meyer und Dota Kehr traten auf.  © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Im "Grusel-Kabinett" wurde die Ausstellung zum Thema Rechtsaußen-Mittendrin gezeigt.
Im "Grusel-Kabinett" wurde die Ausstellung zum Thema Rechtsaußen-Mittendrin gezeigt. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Zur Podiumsdiskussion war auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gekommen. 
Zur Podiumsdiskussion war auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gekommen.  © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Bei Dauerregen gab es allerdings deutlich weniger Besucher als sonst auf dem Ostritzer Marktplatz. 
Bei Dauerregen gab es allerdings deutlich weniger Besucher als sonst auf dem Ostritzer Marktplatz.  © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Mit dem Friedensfest setzen die Ostritzer nun schon traditionell ein Zeichen für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz. "Trotz Dauerregen war es wieder ein schönes Fest, wenn auch nicht so viele Besucher wie sonst  kamen", schilderte Marion Prange.  

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Die Besucher erlebten auf dem Marktplatz der Stadt ein abwechslungsreiches Programm. Eröffnet wurde das Friedensfest von Michael Schlitt, dem Vorstandsvorsitzenden des Internationalen Begegnungszentrums St. Marienthal und von Sachsens Innenminister Thomas Rechentin.

Marktplatz in mehrere Viertel aufgeteilt

Neben Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) nahmen an einer Podiumsdiskussion auch der Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, Christian Kipper und Irmgard Schwaetzer von der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, teil. Wegen der Corona-Maßnahmen war der Marktplatz in verschiedene Viertel aufgeteilt. Hier gab es unter anderem ein arabisches Kaffeezelt vom Verein "Augen auf", aber auch Kunst aus aller Welt, eine Nähstation für ökologische Taschen, farbige Kunstaktionen zum Mitmachen und vieles mehr. 

Von Beamten der Polizeidirektion Görlitz und des Präsidiums der Bereitschaftspolizei ist das Ostritzer Friedensfest am Freitag und am Sonnabend begleitet worden. "Es gab ein paar Kontrollen, aber alles lief friedlich ab", hieß es in der Polizeidirektion auf Nachfrage der SZ.

Die Polizei schätzt die Besucherzahl an beiden Tagen auf etwa 400. Mit den Konzerten am Abend dürften es dann etwa doppelt so viele gewesen sein, berichtet Bürgermeisterin Marion Prange.

Weiterführende Artikel

Ostritzer Friedensfest im Dauerregen

Ostritzer Friedensfest im Dauerregen

Die Gegenveranstaltung zum abgesagten Rechtsrock-Festival "Schwert und Schild" fand trotz Regen statt. Auch Michael Kretschmer war da.

Unter dem Motto "Leuchten für den Frieden" bildeten zum Abschluss des Festes etwa 200 Teilnehmer mit Lichtern eine Menschenkette rund um den Ostritzer Marktplatz.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau