merken
PLUS Zittau

School of Rock zieht nach Zittau

Die in Ebersbach-Neugersdorf etablierte Musikschule lebt im Starclub wieder auf. Nach Corona soll es für Sänger, Instrumenten-Spieler und Bands losgehen.

Michael Wolf und Karsten Richter vom F-Matrix-Verein eröffnen demnächst über dem Zittauer Starclub eine Musikschule.
Michael Wolf und Karsten Richter vom F-Matrix-Verein eröffnen demnächst über dem Zittauer Starclub eine Musikschule. © Rafael Sampedro

Der Verein F-Matrix als Betreiber des Starclubs am Zittauer Ring erweitert sein Angebot passend zum Gesamtkonzept. Auch das hat mit Musik zu tun: Karsten Richter und Michael Wolf vom Vereinsvorstand haben vor Kurzem die Ebersbach-Neugersdorfer School of Rock übernommen und wollen sie in Zittau weiterführen.

Musikbegeisterte von der Mittelschule bis zu 99 Jahren und vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen können hier demnächst Keyboard, Schlagzeug, Bassgitarre sowie Saxophon spielen, Gesang lernen oder sich zum DJ ausbilden lassen, sagen die beiden. Auch wenn die Schule „School of Rock“ heißt, legen sie sich nicht nur auf diese eine Musikrichtung fest, sondern wollen auch andere Stile wie Reggae und Blues einfließen lassen.

Anzeige
Hier werden Azubis gesucht!
Hier werden Azubis gesucht!

Die Schule neigt sich dem Ende und ihr habt keine Ahnung was ihr beruflich machen wollt? Diese Firmen haben freie Ausbildungsplätze.

Alle Instrumente aus Ebersbach-Neugersdorf übernommen

Dabei sollen die Schüler in der neuen Schule nicht „nur“ lernen, ein Instrument zu spielen. Wenn es so klappt, wie die neuen Betreiber es sich vorstellen, könnten die sich auch zusammentun und eine neue Band gründen oder eine bestehende ergänzen, in der School of Rock proben und dann eine Etage tiefer im Starclub erste Bühnenerfahrungen sammeln. Sogar Aufnahmen der selbstgemachten Musik sind möglich. Dafür haben sie ein separates Zimmer, das früher die Zittauer Rockband Jenix genutzt hat. Der hat einen schalltoten Raum für ein Schlagzeug, dass darin wesentlich leiser und besser klingt. Das sei eine gute Voraussetzung für mögliche Aufnahmen, weiß Karsten Richter aus seiner Zeit im Management der Band.

Die School of Rock hat auch einen schalltoten Raum für Schlagzeuge.
Die School of Rock hat auch einen schalltoten Raum für Schlagzeuge. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Allerdings können er und Schulleiter Michael Wolf selbst gar kein Instrument spielen und haben daher für den Unterricht bereits einige Lehrer engagiert beziehungsweise sind auf der Suche nach weiteren.

Karsten Richter und Michael Wolf können auf das gesamte Equipment der Ebersbach-Neugersdorfer wie Instrumente inklusive einer Linkshändergitarre als auch Bühnen- und Aufnahmetechnik zurückgreifen. Die Instrumente sind jedoch nur zur Nutzung in der Musikschule gedacht.

Die Musikschule wird neben dem Starclub und der kleinen Tanzschule für lateinamerikanische Tänze von Michael Wolf das dritte Standbein. Eins der Ziele ist es, die Jugend zu fördern. Anstatt vor Fernseher und PC festzuhängen, könnten sie dort ein kreatives Hobby ausleben und mit anderen gemeinsam Spaß haben. Früher habe es in Zittau viele Schülerbands gegeben, für die sie regelmäßig Band Contests veranstalteten, sagen sie. Das wollen sie wieder aufleben lassen.

Tag der offenen Tür geplant

Als der ehemalige Besitzer der School of Rock Markus Heinke letztes Jahr im Frühsommer jemanden suchte, der seine Schule übernehmen wollte, kam ihnen das sehr gelegen. Trotz Corona-Beginn unterschrieben sie Anfang Dezember den Vertrag und hoffen nun, dass sie nach Ostern öffnen können. Das sei wegen der Corona-Pandemie aber leider nicht sicher, sagen sie.

Im Starclub hatten sie am 29. Februar 2020 die letzte Veranstaltung. Danach sei die gesamte Veranstaltungsbranche komplett ausgeschaltet und zum Nichtstun verdammt worden, sagen sie. Seitdem hoffen sie von Quartal zu Quartal. Inzwischen suchen sie Sponsoren, um finanziell über die Runden zu kommen. Am schlimmsten sei für sie, dass sie nicht einmal eine Perspektive aufgezeigt bekommen. Dabei könnten Veranstaltungsanbieter den Leuten ein positives Gefühl vermitteln. Das sei gerade in Zeiten wie diesen neben regelmäßigen physischen Kontakten wichtig fürs Immunsystem.

Doch sie wollen trotzdem etwas tun und zu Ostern einen Livestream für die DJ veranstalten, die sonst im Starclub arbeiten. Dann können die wieder einmal ihr Können zeigen und wenigstens etwas Geld verdienen. Darüber hinaus hoffen sie, DJ und Gäste bald wieder leibhaftig begrüßen zu dürfen. Dann soll es auch einen Tag der offenen Tür geben.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau