SZ + Zittau
Merken

Energiekrise: Bald soll eisiges Flusswasser die Wohnzimmer heizen

Wissenschaftler forschen in Zittau und Weißwasser an grüner Fernwärme. Sie entziehen dabei Flüssen und Seen Energie.

Von Thomas Mielke
 6 Min.
Teilen
Folgen
Die Wissenschaftler Christoph Steffan (links) und Thomas Gubsch pumpen aus der Mandau warmes Wasser ab, entziehen ihm Energie und pumpen ein Wasser-/Eis-/Schneegemisch zurück in den Fluss.
Die Wissenschaftler Christoph Steffan (links) und Thomas Gubsch pumpen aus der Mandau warmes Wasser ab, entziehen ihm Energie und pumpen ein Wasser-/Eis-/Schneegemisch zurück in den Fluss. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Kleine Eis- und Schneeberge haben in den letzten Wochen an der Mandau in Zittau-Ost immer wieder mal für Aufsehen gesorgt. Selbst bei schönstem Herbstwetter jenseits der 15 Grad-Marke waren die Häufchen an der Uferböschung des Flusses vor dem Gelände der Stadtwerke an der Schliebenstraße zu sehen. Christoph Steffan vom Institut für Luft- und Kältetechnik in Dresden und Thomas Gubsch vom Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik der Hochschule Zittau/Görlitz können erklären, was es damit auf sich hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!