SZ + Zittau
Merken

Zittaus größter Bauunternehmer geht

Warum Osteg-Geschäftsführer Frank Scholze seinen Betrieb nach 30 Jahren verlässt - und sein Nachfolger jetzt 181 Vornamen lernen muss.

Von Jana Ulbrich
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Führungs- und Generationswechsel bei der Osteg: Petra und Frank Scholze (r.) übergeben die Firmenleitung an Jan Wildenhain l.) und Marco Matthäi.
Führungs- und Generationswechsel bei der Osteg: Petra und Frank Scholze (r.) übergeben die Firmenleitung an Jan Wildenhain l.) und Marco Matthäi. © Matthias Weber/photoweber.de

Auf der Äußeren Weberstraße läuft's. Zufrieden stemmt Frank Scholze die Hände in die Hüften. Auf seine Leute kann sich Zittaus größter Bauunternehmer verlassen. Seine Leute aber auch auf ihn. Scholze ist auf die Baustelle gekommen, um zu fragen, ob irgendwo oder irgendwem gerade der Schuh drückt. Er ist hier zwar der Chef, aber er ist auch einer von ihnen: Bauingenieur, jahrelang selbst Bauleiter, einer, der jeden seiner 181 Mitarbeiter und Azubis mit Vornamen kennt - und der genau weiß, wovon er redet.

Ihre Angebote werden geladen...