merken

Sebnitz

Zum Verschrotten noch zu schade

Die Feuerwehren haben neue Fahrzeuge. Doch was wird nun mit den Alten?

Ausgedient. So wie der Robur LO der Goßdorfer Feuerwehr wurden zwei weitere Autos ausgemustert. © privat

Bei Sammlern könnten die Herzen bei dieser Nachricht höher schlagen: Die Stadt Hohnstein will drei Feuerwehrfahrzeuge los werden. Und wer auf das Datum der Erstzulassung schaut, merkt, dahinter stecken Raritäten. Die alten Fahrzeuge werden nicht mehr benötigt. Als letzte hatte im Juni die Freiwillige Feuerwehr von Goßdorf ihr neues Auto bekommen. Deren Robur LO hatte gute Dienste geleistet. Aber er hat eben auch fast 40 Jahre auf den Rädern. Außerdem ist hier der TÜV abgelaufen. Noch älter ist der Robur LO, den die Feuerwehr Ehrenberg abgibt. Er wurde 1972 zugelassen, hat aber noch bis Oktober 2020 den TÜV. Eine Rarität ist auch der mittlerweile 51 Jahre alte Daimler der Feuerwehr Ulbersdorf. Der hat noch bis April nächsten Jahres TÜV. Feuerwehrtechnik haben die Autos nicht mehr an Bord.

Anzeige

Heiße Angebote eiskalt serviert 

Gratis Eis im Möbelhaus? Am 3. August 2019 überrascht Möbel STARKE seine Besucher nicht nur mit starken Möbeln, sondern auch mit eigenen Eis-Kreationen. 

Angebote mit Kaufsumme nimmt die Stadtverwaltung Hohnstein, Sachgebiet Feuerwehrwesen entgegen.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/pirna und www.sächsische.de/ort/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.