merken

Leipzig

25 Scheiben der Thomaskirche zerstört

In der Silvesternacht haben Unbekannte historische Fensterscheiben der Thomaskirche und des benachbarten Thomashauses eingeworfen.

Blick auf die Thomaskirche in Leipzig.
Blick auf die Thomaskirche in Leipzig. © Hendrik Schmidt/dpa

Leipzig. 25 Scheiben, darunter auch historisches Buntglas, sind in der Leipziger Thomaskirche und im benachbarten Thomashaus in der Silvesternacht zerstört worden. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar, die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, wie eine Sprecherin am Mittwoch sagte. Zunächst hatte die "Leipziger Volkszeitung" berichtet.

Zum Teil hätten Steine, die von außen in die Kirchenfenster geworfen wurden, zwei hintereinanderliegende Glasfronten durchbrochen, sagte Pfarrerin Britta Taddiken. "Wenn Leute in dem Raum gewesen wären, wäre das sehr gefährlich gewesen", so die Pfarrerin. 

Anzeige
So funktioniert die neue Pflegeausbildung

Gleich drei berufliche Fliegen mit einer Klappe schlagen? Die neue generalistische Pflegeausbildung macht es möglich.

Die beschädigten Buntglasfenster über dem Westportal stammen laut Taddiken aus dem 19. Jahrhundert, die Jugendstil-Fenster am benachbarten Thomashaus wurden Anfang des 20. Jahrhunderts gefertigt. In der bekannten Thomaskirche liegt der Komponist Johann Sebastian Bach begraben. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Sachsen startet ruhig ins neue Jahr, aber...

Polizei und Rettungsdienste ziehen ein erstes Fazit: Die Silvesternacht blieb weitgehend ereignislos. Nur in Leipzig kam es zu einer Auseinandersetzung.

>> Abonnieren Sie den täglichen Newsletter "Politik in Sachsen - Die Morgenlage". Damit sind Sie immer bestens über das Geschehen in Sachsen informiert.<<