Dippoldiswalde
Merken

So tickt die Natur im Osterzgebirge

Die Vereine der Naturschutzstation Osterzgebirge laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu einer ganzen Reihe von Veranstaltungen ein.

Von Siiri Klose
 3 Min.
Teilen
Folgen
Welche Pflege brauchen Bergwiesen? Und was brauchen Wildbienen, um zu bleiben? Darum geht es am Sonnabend bei den Veranstaltungen für Junge Naturwächter.
Welche Pflege brauchen Bergwiesen? Und was brauchen Wildbienen, um zu bleiben? Darum geht es am Sonnabend bei den Veranstaltungen für Junge Naturwächter. © Egbert Kamprath

Eine Sommerpause gab es für die Naturschutz-Vereine im Osterzgebirge nicht, im Gegenteil: Die Naturschutzstation Osterzgebirge in Altenberg organisierte im August ein Naturforscher-Camp für Kinder im Ulberndorfer Lindenhof, die Grüne Liga ihr Heulager im Bärensteiner Bielatal, bei dem die Bergwiesen eine Mahd erhielten. Im internationalen Naturpraktikum in Schellerhau erfuhren Studenten aus aller Welt, wie der Naturschutz im Osterzgebirge praktisch funktioniert.

Jetzt haben auch die Osterzgebirger selbst die Möglichkeit, sich über die Besonderheiten der Natur vor ihrer Haustür zu informieren. Am 7. September startet der Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit einer Inforamtionsveranstaltungsreihe "Natura 2000 Wunderbar" zu den Flora- und Faunahabitaten (FFH-Gebieten) der Region.

Anzeige
Kommt zur langen Nacht der Wissenschaft!
Kommt zur langen Nacht der Wissenschaft!

Wissenschaft ist spannend und oft ein Abenteuer. Das wissen auch die Forschenden in der Oberlausitz und laden am 1. Juli ein, wenn es heißt: „OHA! Abenteuer Wissenschaft“.

Besonderheiten von Schellerhau und dem Müglitztal

Den Anfang macht Frank Lochschmidt von der Grünen Liga. Er hält am Dienstag, den 7. September, einen Vortrag zur "Blütenreichen Bergwiesenwelt um Schellerhau und Altenberg" im Schellerhauer Ahorn Waldhotel. "Es werden auch Landwirte und ein Ansprechpartner von der Unteren Naturschutzbehörde vom Landkreis dabei sein", sagt Ines Thume vom Landschaftspflegeverband. "Wir möchten mit dieser Reihe Informationen über die Naturschutzgebiete und unser Vorgehen geben." Das Ziel sei es, Verständnis für die Maßnahmen der Naturschützer zu schaffen und Vorbehalte abzubauen.

Am 16. September spricht deshalb Jens Weber von der Grünen Liga zum FFH-Gebiet Müglitztal in der Schlottwitzer Begegnungsstätte "Boot" über Wiesenflächen, Auenwiesen, Bergwiesen und Hüteschafprojekte - und darüber, wo Pflege nötig ist und wo die Natur auch sich selbst überlassen werden kann.

Junge Naturwächter für Wildbienen und Wildwiesen

An Kinder und Jugendliche wenden sich die Veranstaltungen des landesweiten Programms "Junge Naturwächter". Im Osterzgebirge starten zwei davon bereits am Sonnabend, dem 4. September. Im Ulberndorfer Lindenhof können Schülerinnen und Schüler den "Artgerechten Wohnungsbau für Insekten" kennenlernen und natürlich auch mithelfen. Die Umweltbildungsexpertinnen des Lindenhofs erklären dabei, was Wildbienen und andere Insekten zum Leben brauchen.

Am gleichen Tag geht es im Umweltbildungshaus "Johannishöhe" der Grünen Liga in Tharandt in der Ausbildung für Junge Naturwächter um Wiesen und Gärten. Neben Wissenswertem zu den Zusammenhängen in diesen artenreichen Lebensräumen können Jugendliche dort auch ganz praktisch den Umgang mit der Sense erlernen.

In der Regel sollen Veranstaltungen für junge Naturwächter in Zukunft immer am ersten Sonnabend im Monat stattfinden. Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre können bei Aktionstagen in Themen wie Streuobstwiesen, Gewässer und Wald, Insekten, Vögel und Amphibien vertiefen und diese praktisch erleben. Neben dem Lindenhof und der Johannishöhe wird auch das Umweltzentrum Freital ein Anlaufpunkt sein.

Sonnabend, 4. September, 9-15 Uhr: "Artgerechter Wohnungsbau für Insekten" für Junge Naturwächter ab 10 Jahre, Lindenhof in Ulberndorf, Alte Straße 13, 01744 Dippoldiswalde; Tel. 03504-629665; Anmeldung unter [email protected].

Sonnabend, 4. September, 10-17 Uhr: "Wiesen und Gärten" für Junge Naturwächter, Umgang mit der Sense, Treff 10 Uhr am Bahnhof Tharandt, Johannishöhe Tharandt; Tel. 035203-37181; Anmeldung unter [email protected].

Dienstag, 7. September, 18-20 Uhr: Info-Veranstaltung zum FFH-Gebiet Bergwiesen um Schellerhau und Altenberg, Ahorn Waldhotel in Schellerhau, Anmeldung: www.lpv-osterzgebirge.de, Tel. 03504-629660, Mail [email protected]

Donnerstag, 16. September, 18-20 Uhr: Info-Veranstaltung zum FFH-Gebiet Müglitztal, Begegnungsstätte Boot in Schlottwitz, Anmeldung: www.lpv-osterzgebirge.de, Tel. 03504 629660, Mail [email protected]

Alle Termine auch unter www.naturschutzstation-osterzgebirge.de

Mehr zum Thema Dippoldiswalde